2014 Sint Maarten – Intro

07.04. – 15.04.2014 Sint Maarten – Ein Traum wird endlich wahr

 

Anfang März 2014 überlegte ich, was man denn so sinnvolles im April im Urlaub machen könnte. Irgendwie wollte ich nicht zwei Wochen zu Hause verbringen und so ging ich ein bisschen virtuell auf der Landkarte spazieren; zu Orten, wo ich schon immer mal hin wollte; Zeitraum so ca. 10 Tage.

Irgendwie kam mir dann Sint Maarten in den Sinn. Wegen dem Flughafen wollte ich da schon immer mal hin.
Die ersten kurzen Recherchen bzgl. Flugpreise ließen mich dann erst mal erschauern. AF/KLM wollten über 1.000€ für die Flüge ab Paris oder Amsterdam, wobei mich in eine AF sowieso keine 10 Pferde rein bringen würden. Und auch AA via Miami war abscheulich teuer; auch knapp 1.000€. Das muss doch irgendwie günstiger gehen.
Den Suchradius also etwas vergrößert und prompt bekam ich ein Angebot von Delta für knapp 520€ nach Sint Maarten. Es gab nur einen klitzekleinen Haken. War der Hinflug mit 1 Stopp (Übernachtung) in JFK noch ok, ging der Rückflug via JFK (mit Übernachtung), Minneapolis und Detroit zurück nach Frankfurt.
So, wenn ich schon einmal in der Gegend bin, gleich nach Flügen nach Saba und St. Barth geschaut; Bingo, alles im bezahlbaren Rahmen von ca. 150-200USD.

Das Ganze dann mal meiner Holden vorgetragen, welche doch recht schnell abwinkte. Ihr waren dies zu viele Flüge und Sint Maarten zu uninteressant. Ergebnis: ich fliege allein.

Das Ganze wurde schnell gebucht und auch die Flüge nach Saba und St. Barth bei Winair in trockene Tücher gebracht.
Die Flüge nach Saba und St. Barth mussten natürlich vom Timing passen, denn ich wollte unbedingt den Jumbo der KLM in Sint Maarten erwischen und dieser kommt nur 3x wöchentlich. Also schön die Flüge drum herum geplant. Urlaub könnte sooo einfach sein…

Somit sah das Routing folgendermaßen aus:

Den nächsten Schock bekam ich bei den Hotelpreisen, aber zum Glück gab es das „Mercure Saint Martin and Marina“ über eine günstige Firmenrate für 50% weniger und somit nur noch 77€ die Nacht inklusive Frühstück.

Ein Mietwagen von Sixt via billiger-mietwagen.de verirrte sich zum Schluss auch noch in meine Buchung, die Transatlantikflüge wurden mit einer Buchung zu Economy Comfort aufgewertet und mit einem Kurzfristkauf einer neuen DSLR Pentax K-30 (meine alte K100 war doch etwas betagt) war die Vorbereitungen soweit vollständig.

Kommentare sind geschlossen.