2020 Schweden – 11.09.

11.09. Gäddede – Lövliden

 

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des Vildmarksvägen – einer Traumstraße im schwedischen Hochland. Sie führt von der E45 ab Strömsund bis Gäddede und von dort über das Fjellplateau Stekejokk bis Vilhelmina, wo sie wieder auf die E45 führt.
Die Straße ist voll geteert und somit für jeden machbar, aber nur zwischen Mitte Juni und Anfang Oktober. Danach ist die Straße wegen Schnee geschlossen.


Noch mal ein Bild vom See am Campground – am Morgen war der See spiegelglatt

Für uns geht es aber erstmal wieder ein paar Kilometer zurück (Abfahrt 7:30Uhr). Es erwarten uns 25km Schotterstrecke – mit Ziel Hällingsafallet. Die ersten 20km sind ganz gut zu bewältigen, erst aber dem kleinen Ort Häggnäset wird es etwas holpriger. Es ist aber immer noch gut zu fahren; auch für Womos – fährt man halt noch langsamer und schlängelt sich um die Schlaglöcher. Wohnwagen sollten allerdings draußen bleiben.


Straße zum Hällingsafallet

Am Wasserfall selbst war mal wieder nichts los und wir konnten ihn in Ruhe genießen.

Wieder zurück auf Teer ging die Fahrt auf dem Vildmarksvägen weiter.
Der nächste Stopp stand am Brakkafallet an.
Zum unteren Wasserfall sind es nur ein paar hundert Meter, wir heute mal natürlich in den falschen Schuhen. Der Regen der letzten Nacht machte alles sehr schlammig und rutschig. Aber wir tasteten uns vor und genossen den kleinen Fall.
Theoretisch kann man noch zum oberen Brakkafallet, aber dieses Unterfangen brachen wir wegen des schlammigen Untergrundes ab.

Der nächste Wasserfall ließ aber auch nicht lange auf sich warten – an einer kleinen Parkbucht stand “Gaustafallet”. Ich lief mal etwas vor um die Lage zu sondieren, befand ihn für gut und holte Anja.

Mittlerweile ließ sich sogar die Sonne gut blicken und lieferte wunderschöne Ausblicke auf die Landschaft.

Über der Baumgrenze zeigte sich dann die Fjälllandschaft in ihrem schönsten Glanz.


Und in Lappland sind wir mittlerweile auch angekommen

Wieder talwärts unterwegs kam der letzte Wasserfall des heutigen Tages – der Trappstegsforsen; dieses mal direkt an der Straße.

Da wir mittlerweile knapp 15°C hatten, gönnte ich mir ein Eis im dortigen Cafe – und 500g Rentierschinken. 😉 Mit 50€ nicht günstig, aber unbeschreiblich lecker. 🙂

On the Road


On the Road

An der Kreuzung zur E45 befindet sich das Restaurant und Shop “Bergmans Fisk & Vilt”, welche sehr bekannt für ihren Fisch sind.
Ins Restaurant wollten wir nicht, aber wir holten uns etwas Fisch und Fleisch.

Der Campground wurde heute Kolgarden Camping ein paar Kilometer zurück.
Nach einem kurzen Anruf kam der Host des CGs, wir suchten zusammen einen schönen Platz direkt am See und erledigten die Finanzen.


Näher am Wasser nennt man dann „Hausboot“ 😉

Wir liefen noch eine kleine Runde, bevor wir den Abend heute leckerem Fisch ausklingen ließen.
Der Witz des Tages: Bei der Untersuchung einer nicht mehr ganz schließenden Schublade im Womo entdeckten wir einiges an Vorräten der Vormieter; eine Packung Croissants, eine Tüte Nüsse und eine kleine Packung Cornflakes – alles ungeöffnet und noch haltbar. ;).

ÜN: Kolgarden Camping – http://www.kolgarden.se/ – 280SEK
Gefahrene Strecke: 266km
Map: https://goo.gl/maps/YD7UJt6g8Pfa33yy8

Kommentare sind geschlossen.