2019 Spaniens Norden – 22.05.

22.05. Picos de Europa

Ein weiterer Tag in den Picos begann wieder mit Sonnenschein. So geht Urlaub. 🙂

Unser erster Weg führte uns in das kleine Örtchen Mogrovejo. Es soll sehr pittoresk sein, also genau das Richtige für einen Spaziergang am Morgen.
Und was soll ich sagen, es stimmt.


Mogrovejo


Mogrovejo


Mogrovejo

Und weil so schönes Wetter ist, ging es für uns anschließend hoch hinaus.
Wir fuhren bis Fuente De, denn dort befindet sich die Talstation für die Seilbahn hoch in die Berge.
Wir waren ca. 1h nach Öffnung da. Der erste Schwung an Wanderern war schon durch und somit ging es bei uns. Wir mussten zwar auch etwas warten, aber es hielt sich in Grenzen.

Die Gondel wurde natürlich ala Sardinenbüchse voll gepackt und so ging es dann auch nach oben.
Wer länger wandern will, findet hier oben einige Trails zu verschiedenen Gipfeln oder auch einen Trail nach unten.
Wir wollten heute aber weder das eine oder das andere, sondern sind einfach so ein bisschen gelaufen.

Mittlerweile war hier oben einiges los, u.a. auch mehrere Schulklassen. Bei dem Trubel machten wir uns wieder auf ins Tal.

Eigentlich wollten wir dann in dem Restaurant an der Talstation was essen, aber es gab nichts, was uns begeistert hatte. Also weiter.

Der Weg führte uns in das Örtchen Cain, wo der Trail “La Ruta del Cares” entlang geht.
Dieser 11km lange Trail im Cares Canyon führt von Poncebos bis zur Posada de Valdeon (Nord-Süd), wobei die meisten nur zwischen Poncebos und Cain wandern.
Da wir in Süden der Picos sind, fuhren wir bis Cain und starteten somit von Süden nach Norden.
Der Trail läuft faktisch immer an der Canyon-Kante entlang, ist aber recht eben ohne große Steigungen.
Im Endeffekt liefen wir bis zur Hälfte des Trails und drehten dort wieder um.

Wieder zurück in Cains wollten wir eigentlich was essen, aber alle Restaurants hatten zu. So mussten wir uns mit einem Eis aus einem kleinen Laden begnügen.

Dann fuhren wir halt so wieder zurück nach Potes, stoppten aber noch an dem ein oder anderen Viewpoint.


Collado de Llesba


Monument to Oso Pardo

Abendessen gab es dann heute im Restaurant BODEGA AGUILAR

Den Abend verbrachten wir dann noch mit der Planung der nächsten Tage, denn morgen müssen wir Abschied von den Picos de Europa nehmen.

ÜN: Posado San Pelayo – https://www.booking.com/hotel/es/posada-san-pelayo.de.html – 66€
Gefahrene Strecke: 184km
Map: https://goo.gl/maps/LcZyq4KLr4jcHURy9

Kommentare sind geschlossen.