2019 Spaniens Norden – 01.06.

01.06. Requijada – Soria

Heute morgen hatten wir erstmal knapp 2h Autofahrt vor uns, bevor wir unser erstes Ziel erreichten – den “Canon del Rio Lobo”.
Für 4€ für den Tag bekamen wir einen Platz auf dem schon gut gefüllten Parkplatz und machten uns zu Fuß auf die letzten Meter in den Canyon.

Heute war Samstag und zusätzlich gab es noch eine Hochzeitsgesellschaft – entsprechend voll war es hier.

Einen Besuch der dortigen Kirche konnten wir uns deshalb erstmal abschminken und so erkundeten wir erstmal die Gegend.
Neben einer Höhle kann man hier auf einem Trail entlang des kleinen Flusses im Canyon wandern. Und umso weiter wir kamen, umso leerer wurde es.

Ungefähr 2,5km folgten wir dem Fluß, bis wir wieder den Rückweg einschlugen. Mittlerweile kreisten auch schon die Geier über uns – wird Zeit, dass wir zurück kommen.

Wieder zurück an der Kirche machte ich noch den Aufstieg zum hoch oben liegenden Arch. Leider waren gute Fotos nicht wirklich möglich, weil alle meinten direkt unterm Arch Siesta machen zu müssen.

Es gab zumindest noch mal einen schönen Blick ins Tal und auf die Kirche.

Zurück am Auto haben wir auch erstmal Mittag gemacht – auf einer Bank im Schatten.

Anschließend sind wir noch hoch zum Aussichtspunkt gefahren. Hier war dann gar nichts mehr los, außer einem mit merkwürdigen Parkangewohnheiten.

Auf der Fahrt weiter nach Soria kamen wir am Örtchen Calatañazor vorbei. Schon von Weitem sahen wir den Festungsturm und so hielten wir gleich mal an und liefen durch die Stadt hoch.

War ganz nett als Abwechslung zur Fahrt.

Weiter ging es bis Soria und dort zum “Monasterio de San Juan de Duero” (https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_San_Juan_de_Duero_(Soria)) aus dem 12. Jahrhundert.
Am interessantesten hier sind die römischen Bögen des Kreuzganges. Jede Seite ist anders gestaltet, was sehr ungewöhnlich ist.
Der Eintritt war heute wegen irgendeines Feiertages frei. 🙂

Nach Einkauf und Tanken fuhren wir jetzt ins Hotel und entspannten noch ein bisschen, bevor wir uns was zum Essen suchten.
Weil Samstag war, war natürlich mal wieder alles recht voll, aber wir fanden einen kleineren lokalen Burgerladen.


Die Vorspeise hatten wir kleiner erwartet. 😉

Bei der Rückkehr bekamen wir noch mit, dass im Hotel eine Feier stattfindet. Hoffentlich geht das nicht die ganze Nacht.

ÜN: Hotel Leonor Miron – https://www.booking.com/hotel/es/leonor-miron.de.html – 106€
Gefahrene Strecke: 220km
Map: https://goo.gl/maps/5QKiwQVxH6Bk6H4A7

Kommentare sind geschlossen.