2017 Schottland – 28.08.

28.08. Loch Lomond & The Trosachs NP

 

Heute hatte uns der Regen wieder ein. 🙁
Der Plan war heute früh zum Inveraray Castle zu fahren und dieses zu besichtigen. Dieses Schloss aus dem 15. Jahrhundert ist noch vollständig erhalten und man kann dort mal sehen, wie so gelebt wurde.
Aber, aus dem Plan wurde nichts. Auf der A83 schon auf dem Weg in Richtung Inveraray war plötzlich Stau und es ging nichts mehr. Irgendwann fanden wir online den Grund: Vollsperrung wegen Unfall. Da wir keine Ahnung hatten, wie lange dies wohl noch so bleiben würde, verworfen wir den Plan. Andere Straßen dort hin gab es nicht, respektive waren ein Umweg von mehreren Stunden.

Also drehten wir um und nahmen die A83/A82/A85 bis zum Kilchurn Castle (https://de.wikipedia.org/wiki/Kilchurn_Castle). Diese Ruine war eigentlich gar nicht eingeplant, aber wenn wir schon mal vorbei fahren. 😉
Am Kilchurn Castle schüttete es natürlich in Strömen, aber wir kämpften uns trotzdem durch den Regen. Jetzt sind wir einmal hier, jetzt gehen wir dorthin.

Zurück am Auto mussten wir erstmal die Klamotten wechseln, denn wir waren komplett durch.

Weiter ging die Fahrt zum Kilmartin Museum, wo wir erstmal was aßen, bevor wir uns die nahen “Nether Largie Standing Stones” anschauten. Hier geht es jetzt faktisch quer über Kuhweiden, inkl. viel Matsch und anderen Hinterlassenschaften. 😉
Und wenn man aufpasst, nimmt man auch die Tore noch auseinander, statt einfach nur zu öffnen. 😉

Schön wars trotzdem, denn es regnete grad nicht und wir waren fast allein.


Temple Wood Stone Rings

Nicht weit von hier befindet sich das “Moine Mhor National Nature Reserve”; wie der Name sagt, eine Moorlandschaft.

Zumindest gab es feste Wege ohne Matsch. 😉

Und da wir es grad auf der Karte gesehen haben, führte uns der Weg zum Dunadd Fort. Mittlerweile nur noch ein Hügel befand sich hier zwischen 500 und 900 n.Chr. der Krönungsort des Königreichs Dalriada und damit der wichtigste Ort in diesem Teil Schottlands. (https://de.wikipedia.org/wiki/Dunadd)

Heutzutage kann man ganz oben noch einen Fußabdruck im Fels sehen.

Und das letzte Ziel hier in der Gegend – “Achnabreck Cup and Ring Stone”. Hier befindet sich der größte Fund von “Cup&Ring-Markierungen” auf den britischen Inseln. (https://de.wikipedia.org/wiki/Achnabreck)

Jetzt ging es wieder in Richtung Lochgoilhead. In Lochgilphead kauften wir uns etwas fürs Abendessen, was wir auf einem Parkplatz mit Seeblick verspeisen wollten. Allein, auf der kommenden Strecke gab es keinen Parkplatz am Wasser.
Erst in Inveraray wurden wir am Hafen fündig.


Das Schloss von heute morgen war natürlich mittlerweile geschlossen. Schade, aber vielleicht finden wir die kommenden Tage noch eines.

ÜN: Rowan House B&B – – 95€
Gefahrene Strecke: 151mi
Map: https://goo.gl/maps/K4FAvUyB3HGdTBHc6

Kommentare sind geschlossen.