2017 Schottland – 25.08.

25.08. Isle of Mull

 

Der einheimische Hahn weckte uns heute schon beizeiten; und mal zur Abwechslung haben wir jetzt noch keinen Regen. Und mit einem sehr guten Frühstück konnte dieser Tag beginnen.

Für heute stand die Isle of Mull auf dem Plan und die Rundfahrt begann.
Aber, aber – kurz nachdem wir aufbrachen, fing es auch schon an mit regnen. Hatten wir ja lange nicht…

Was bei dem Wetter natürlich immer geht, sind Wasserfälle. Und so hielten wir natürlich am “Eas Fors Waterfall” an, der sich direkt an der Straße befindet. Es war ziemlich schlammig und rutschig, aber wir fanden trotzdem immer noch einen sicheren Standpunkt.

Auch auf der Weiterfahrt in den Nordwesten der Insel boten sich uns immer wieder tolle Ausblicke auf die Landschaft. Leider gab es aber recht wenig Plätze zum Anhalten.

Als dann doch mal die Sonne raus kam, machten wir gleich mal einen Abstecher zum “Calgary Beach”.

Kurz vor Tobermory kehrten wir bei “Isle of Mull Cheese” ein; es gab für jeden von uns ein “Cheese-Sandwich”.
Kurz darauf erreichten wir bereits Tobermory und wir starteten einen kleinen Stadtrundgang, Chocolate Factory und Distillery. In der Chocolate Factory gab es Whisky Eis und in der Distille ein Glas. Whisky kauften wir hier nicht, da der Whisky hier einer der torfigeren Sorte ist und somit eher weniger mein Geschmack.

Anschließend hatten wir noch einen Wasserfall auf dem Plan, aber leerem Handyakku landeten wir erstmal auf dem falschen Trail direkt in dem Parkplatz/Aquarium. 😉
Erst nachdem wir merkten, dass hier irgendwie nichts kommt, sind wir zurück und fanden dann die richtige Beschreibung zum Wasserfall im Aros Park, etwas außerhalb der Stadt.
Per Auto war dies dann kein Problem mehr. Vom Parkplatz waren es dann nur noch wenige Schritte bis zur Aussichtsplattform.

Dann waren wir auch schon wieder auf dem Rückweg in Richtung B&B; nicht aber ohne an interessanten Punkten einen Stop einzulegen – auch wenn landschaftlich die Nordküste weniger bot, als heute früh.

In Salen holten wir uns etwas fürs Abendessen im Spar. Am Loch Beg vor dem Kinloch Hotel soll es Otter geben – hat man uns gesagt. So fuhren wir dann dorthin und vertilgten unsere Vorräte – von Ottern war aber nichts zu sehen.

ÜN: Power House Bed and Breakfast – 124€
Gefahrene Strecke: 95mi
Map: https://goo.gl/maps/Q2UMqR5VMPpPzapc9

Kommentare sind geschlossen.