2016 Norwegen – 02.09.

02.09. Drammen – Frederikshavn (DK)

 

Frühstück gab es drüben im Scandic; von der Auswahl ganz gut, nur leider war auch eine asiatische Reisegruppe mit entsprechenden Manieren vor Ort.

Nach dem Frühstück packten wir zusammen, checkten aus und ab ging die Fahrt nach Süden.
Viel zu erzählen gibt es dazu nicht. Kurz vor der schwedischen Grenze fuhren wir noch mal kurz in einen Supermarkt, um ein paar Leckereien für daheim zu besorgen.
In Schweden nahmen wir dann die Küstenstraße, statt der E6, aber durch relativ dichte Bewölkung war es leider nicht so schön.

Gegen Mittag erreichten wir den Flughafen von Göteborg und gaben unseren kleinen Volvo ab. Hier legt man denen einfach den Schlüssel aufs Pult und geht; keiner interessiert sich für das Auto.

Per Bus fuhren wir in die Stadt zum Hauptbahnhof und liefen von dort die restlichen 2km zum Fährterminal der Stena Line. Kurz nachdem wir dort angekommen sind, setzte wieder der Regen ein; Glück gehabt.
Wir hatten noch einiges an Zeit, so dass wir uns ins dortige Restaurant setzten. Einfaches Essen, aber es ist günstig und sättigt.

Das Boarding auf die Fähre begann pünktlich und wir suchten uns ein gemütliches Fleckchen.
Durch den Regen war die Fahrt jetzt nicht sooo ansprechend, trotzdem suchte ich mir draußen das ein oder andere trockene Plätzchen. Denn eigentlich war die Ausfahrt aus Göteborg ganz nett.


Göteborg verabschiedet uns mit ziemlichem Mistwetter – genauso, wie es uns empfangen hat.


Nja Älvsborg Fästning

Die Fahrt rüber nach Frederikshavn war sehr ruhig, hat pro Person nur knapp 20€ gekostet und war mit 3h im Rahmen.


Einfahrt Hafen Frederikshavn

In Frederikshavn liefen wir die paar Meter zum Hotel. Später suchten wir uns in der Stadt ein nettes kleines Restaurant. Hatten wir in Norwegen norwegische Speisekarten noch ohne Probleme entziffern können, mussten wir hier eine englische verlangen; dänisch war irgendwie anders.


Letztes Abendessen in Skandinavien

Nach dem leckeren Essen liefen wir vor zum Hafen, denn heute war dort ein Feuerwerk angekündigt. Das war dann ein schöner Abschluss der Reise.


Feuerwerk zum Abschluss

Nach dem Feuerwerk liefen wir kurz rüber zum Hauptbahnhof, um uns den Fußweg für morgen früh einmal anzuschauen, denn unser Zug nach Hamburg geht beizeiten.

Übernachtung: Hotel Frederikshavn Sømandshjem – 100€
Gefahrene Strecke: 344km
Map: https://goo.gl/maps/T5RfjLHA3jz

Kommentare sind geschlossen.