2014 Vancouver Island & Kauai – 29.09.

29.09.2014 Waimea

 

Für den heutigen Tag gibt es nicht allzu viel zu erzählen.
Nach der Wanderung gestern, stand heute Chillen auf dem Programm. Und wo chillt man hier am besten? Klar beim Schnurcheln.

Das Ziel des Tages war somit klar: “The Tunnels”, der ultimative Schnorchelspot hier auf Kaua’i, der auch für Anfänger gut geeignet ist.

Unterwegs nach Norden machten wir aber noch einen Seitentrip, denn ich wollte zum “Jurassic Park Gate”, da waren wir 2008 noch nicht.
Die genaue Wegbeschreibung spare ich mir an diese Stelle. Wer mag, findet sie hier bei Angie: http://angies-dreams.net/forum/smf/index.php?topic=301.0
Bis zum Ziel kamen wir aber nicht. Die Wasserdurchfahrt nach 1,6km bedeutete für uns das Ende. Ich ging mal zu Fuß hinein und das Wasser reichte mir bis zu den Oberschenkeln, was ca. ⅔ der Radhöhe des Jeeps entsprach. Da ich keinen blassen Schimmer hatte, wie groß die Wadtiefe unseres Gefährts war, entschlossen wir umzudrehen, denn Lust hier Steckenzubleiben, weil Wasser in den Motor kommt, hatte ich nicht. Wir sahen zwar noch ein Paar, was mit Schwung durchfuhr, aber mir war es zu heikel. Nicht für dieses Ziel.

Im Nachhinein muss ich sagen, dass wir wohl 2008 doch schon dort gewesen sind. Leider habe ich damals kein Bild gemacht, wo wir geparkt haben, aber vom Weg passt es. Passiert…

Also wieder zurück zur Hauptstrasse und weiter nach Norden.
Direkt am “Tunnels Beach” war natürlich kein Parkplatz mehr zu bekommen. Da sind eh nur sehr wenige in einer Seitenstrasse und diese schon zeitig am Morgen belegt.
Am “Haena Beach Park” war noch einiges frei und wir stellten uns dorthin. Wir packten alles zusammen und marschierten am Strand immer weiter nach rechts, bis wir den Tunnels Beach erreichten, also ca. 0,5 Meilen durch schönsten Tiefsand.

Aber irgendwann waren wir da und unser Schnorchelabenteuer konnte beginnen.
Beim “Tunnels Beach” gibt es zwei Gebiete; eins für Anfänger direkt am Strand und eines für Fortgeschrittene/Profis weiter draußen hinter dem Strömungskanal. Dort war allerdings heute niemand und so blieb ich auch im Anfängerbereich, was aber mehr als ausreichte.

Zwischendrin fing es noch an zu regnen, aber wenn man eh nass im Wasser ist, stört der Regen auch nicht weiter. 😉

Am Abend sind wir dann wieder nach Hanalei Bay gefahren, noch mal etwas Sonnenuntergang genießen:

So verging ein ruhiger und entspannter Urlaubstag. Ab und zu braucht man sowas einfach. Morgen gibts dann wieder etwas Bewegung und mehr Bilder. 🙂

Übernachtung: http://www.vrbo.com/361163ha (das ist das zweite von denen; unseres ist irgendwie grad nicht online) – 83€ (inkl. Tax und Endreinigung)
Gefahrene Strecke: 145 Meilen
Map: https://goo.gl/maps/5DhRe

Kommentare sind geschlossen.