2014 Vancouver Island & Kauai – 23.09.

23.09.2014 Princeville

 

Wie gut, dass wir gestern gewandert sind; heute morgen sah das Wetter alles andere als gut aus.
Bei uns schien zwar noch die Sonne, aber ein Blick in Richtung der Berge zeigte nichts Gutes:

Das Einzige, was mich selbst seit heute etwas angesäuert hat war, dass mein Tablet jetzt ständig Streifen im Display anzeigt. 🙁

Das Wetter war uns jetzt aber relativ schnuppe, denn wir machen heute Vormittag einen auf faul. Wir sind wieder hoch zum Ke’e Beach zum Schnorcheln. Die Kameras ließen wir in der Unterkunft, da wir so auch gleichzeitig ins Wasser können.
Hier kam jetzt auch Anjas neue Taucherbrille mit ihrer Sehstärke zum ersten Mal zum Einsatz, die wir extra noch für den Urlaub besorgt haben.
Der Ke’e Beach ist perfekt für Schnorchelanfänger geeignet. Man muss gar nicht groß schwimmen, sondern nur den Kopf unters Wasser halten und schon sieht man allerlei Fischgetier.

Nachdem wir uns satt gesehen haben, ging es zurück nach Hanalei und wir gönnten uns ein schönes Shaved Ice vom “Shaved Ive Paradise” 🙂

Am frühen Nachmittag waren wir dann wieder in Princeville und fuhren zum “Priceville Botanical Garden”. Wir hatten die Tour ab 14:00Uhr gebucht und dementsprechend waren wir kurz vorher da.
Leider fing es genau jetzt an in Strömen zu schütten. Das kann ja heiter werden. Zum Glück bekamen wir Regenschirme, die das gröbste abhalten sollten.

Wie es so kommen musste; unsere Reservierung war natürlich nicht zu finden. Erst ein Anruf in der “Zentrale” brachte Erleichterung und wir konnten mitgehen.

Genau als wir los gingen, hörte der Regen sogar auf und die Sonne kam so stark wieder raus, dass wir froh waren, als mal etwas Schatten war. 😉
Auf dieser Tour bekommt man in gut 3h eine schöne Führung durch diesen riesigen Garten. Jetzt im Herbst gab es nicht mehr soooo viele Blüten, aber zum Fotografieren gab es dennoch genug:

Orchidee:

Delonix Regia:

Fleisiges Bienchen:

Aphelandra Sinclairiana

Eine Lippenstiftpflanze

Blätter eine Heliconia

Guiana Chestnut

Florettseidenbaum

Unbekannt

Ein schattiges Plätzchen unter Palmen

Fledermausblume

Schattenspiele

Ebenfalls in der Tour enthalten, ist ein “Chocolate Tasting” – yummy

Die Tour durch diesen Garten war sehr gut, auch wenn es zu anderen Zeiten evtl. mehr Blüten gegeben hätte.

Zum Sonnenuntergang entschieden wir uns heute für den Anini Beach. Die Sonne war hier dann zuerst Nebensache, denn einiges an Krabbelgetier begeisterte uns.

Sunset

Übernachtung: http://www.vrbo.com/185695 – 115,28€ (inkl. Tax und Endreinigung)
Gefahrene Strecke: 38 Meilen
Map: https://goo.gl/maps/T2vRl

Kommentare sind geschlossen.