2014 Vancouver Island & Kauai – 17.09.

17.09.2014 Ucluelet

 

Das war jetzt also der erste Morgen ohne Sonnenschein und dann auch noch Regen.
Egal, fahren wir mal etwas nach Norden; die Hoffnung stirbt ja schließlich zuletzt.

Kaum waren wir ein paar Kilometer gefahren, hörte der Regen auf.

Wir bogen dann gleich erst mal zum “Long Beach” ab. Trotz Wolken und etwas Nebel verbrachten wir doch einige Zeit hier.

Da es mittlerweile doch recht sicher trocken war, nahmen wir anschließend den “Schooner Cove Trail” in Angriff. Dieser führt über 2km (one-way) und über 300 Treppenstufen in eine schöne Bucht, die v.a. während der Ebbe zu empfehlen ist. Dabei bilden sich überall Tidepools mit einer reichen Artenvielfalt.

In Tofino suchten wir dann vergeblich nach einem netten Parkplatz mit Blick aufs Meer, wo wir dann unsere Sandwiches verdrücken wollten. Wir endeten dann irgendwo bei einem Park; nicht wirklich das was wir wollten. Wir waren dann beide etwas grummelig. 😉

Als Ausgleich strandeten wir am Ortsausgang bei “Chocolate Tofino” und genehmigten uns jeweils ein großes Eis. Ich sag nur lecccckkkkkkeeeeerrrr. Und die Stimmung war wieder gut. 😉

Wir waren dann noch auf dem “Radar Hill”, aber bis auf Wolken sahen wir nix.

Jetzt regnete es wieder in Strömen und somit fuhren wir wieder gen Süden. Bei Regen am Strand rum laufen, nö danke.

Weiter im Süden hat der Regen wieder nachgelassen und so bogen wir ab zu den “Rainforest Trails”. Etwas rutschig wars, aber schön.

Wieder in Ucluelet fuhren wir noch bei “Jamies” vorbei, denn wir hatten kurzerhand entschieden, noch mal eine Tour zu machen.
Wir entschieden uns für eine Bärentour, da diese eher in inländischen Gewässern stattfindet und somit ruhiger ist, als die Waltouren draußen auf offener See.
Da wir aber in Ucluelet derzeit die einzigsten Interessenten für die morgige Tour waren, fragten wir noch nach der Tour in Tofino und tatsächlich, diese hatte noch Platz und jetzt 2 Plätze weniger. 🙂

Es regnete draußen weiter, so dass wir noch kurz im Supermarkt waren und uns ein paar Steaks holten, die wir dann am Abend auf den Grill schmissen.

Unterkunft: Reef Point Cottages (http://reefpointcottages.com/) – 120CAD
Gefahrene Strecke: 90km
Map: https://goo.gl/maps/3Y1ju

Kommentare sind geschlossen.