2014 Vancouver Island & Kauai – 08.09.

08.09.2014 Vancouver – Qualicum Beach

 

Die Nacht war ruhig, also kann es jetzt weiter gehen. Das gebotene Frühstück war sogar ganz brauchbar. Da haben wir schon schlimmeres gesehen. 😉

Wenn wir schon mal in Kanada sind, können wir auch gleich unsere Outdoorausrüstung wieder mal vervollständigen. Da aber leider die Outdoorläden erst gegen 10:00Uhr aufmachen, haben wir noch etwas Zeit.

Und so schlängeln wir uns durch den morgendlichen Berufsverkehr von Vancouver zum Stanley Park; mit über 400ha der größte Stadtpark Kanadas. Die Hauptattraktion, das Aquarium, haben wir heute links liegen gelassen. Da waren wir schon 2004 und heute wollten wir uns nur etwas die Beine vertreten.
Wir fuhren zum Visitor Center und liefen dort eine kleine Runde über den “Brockton Point” mit dem gleichnamigen Leuchtturm.

Und als dann die Wasserflugzeuge zur Landung über dem Park ansetzten, schlug mein Spotterherz auch noch mal höher.

Heute morgen war aber alles irgendwie grau in grau…

Unser Autochen für die nächsten 2 Wochen:

Gegen 10:00Uhr machten wir uns dann auf zum “Park Royal Shopping Center” in North Vancouver. Dort deckten wir uns erst mal mit neuen Outdoorsachen ein und kauften uns ein Spektiv; zwar nur ein günstiges, aber immerhin.

Dann aber ab zur Fähre an der Horseshoe Bay; vielleicht bekommen wir die 12:50Uhr noch. Naja, zeitlich hätte es gepasst, aber sie war voll. Die nächste geht um 15:10Uhr, also warten. 😕
Nachdem wir erst mal eine ganze Weile vor dem Kassenhäuschen warten mussten, bis sie wieder nach Verlassen der aktuellen Fähre aufmachten, nutzten wir die Zeit und liefen etwas durch das Örtchen.
Mittlerweile war das Wetter auch auf unserer Seite und die Sonne strahlte vom Himmel.

Irgendwann war dann auch für uns die Zeit gekommen und es ging mit der Fähre nach Vancouver Island.
Blick zurück in den Howe Sound:

Eine Möwe begleitet uns etwas…

Nach reichlich 1,5h erreichte die Fähre Nanaimo; bis man allerdings runter ist, vergeht noch mal eine ordentliche Zeit.
Weiter ging es nach Norden bis Qualicum Beach; unserer Station für die nächsten 2 Nächte.
Gebucht hatten wir das “Charm of Qualicum Bed & Breakfast” und wurden dort bereits herzlich empfangen. Nachdem wir alles gezeigt und einiges an Tips für die Gegend bekamen, ging es für uns bereits zum Abendessen ins “Shady”; halb Pub, halb Restaurant. Das Essen war gut und relativ günstig.

Zum Abschluss des Tages fuhren wir auf eine kleine Landzunge zum Sonnenuntergang, der sich heute allerdings etwas hinter Wolken versteckte.

Übernachtung: Charm of Qualicum Bed & Breakfast – 130CAD
Gefahrene Strecke: 99km
Map: https://goo.gl/maps/lyg9i

Kommentare sind geschlossen.