2012 Iguazu und Patagonien -23.11.

23.11.2012: Rio de Janeiro

 

Nach einem guten Frühstück warteten wir auf unsere Touritour.
Wir hatten überlegt, ob wir Rio auf eigene Faust erkunden oder lieber als gefühlte Tour. Wir entschieden uns dann doch für die geführte. Gerade Anja fühlte sich dann wohler.

Wir klapperten noch ein paar Hotels ab und dann ging es quer durch die City zum „Corcovado“.
Per Bus ging es hoch bis zum großen Parkplatz, wo wir in die Shuttlebusse zum Berggipfel umstiegen.

Und dann standen wir schon bald unter ihm:


Die Aussicht war grandios, aber leider ziemlich dunstig.

Zuckerhut:

Zur anderen Seite war es etwas besser:

Wir hatten viel Zeit da oben; keine Spur von Hektik, aber irgendwann war ich froh, wieder weg zu sein, denn es war voll, sehr voll.
Beim Kaufen von Postkarten haben wir etwas interessantes festgestellt:
Viele Postkarten sind eindeutig falsch. Wer eine Foto sieht, wo man das Gesicht der Christusstatue und im Hintergrund den Zuckerhut sieht, dann ist dies falsch. In Echt schaut die Christusstatue zum Zuckerhut und somit ist dieses Foto nicht möglich. 😉

Weiter ging es zu kurzen Stops an der „Catedral Metropolitana do Rio de Janeiro“ und dem „Sambodromo“.

Nach dem Mittag (Buffet in einem einfachen Restaurant) ging es weiter zum zweiten Highlight; dem Zuckerhut („Pão de Açúcar“).

Via Seilbahn ging es für alle nach oben.

Die Aussicht von hier war bedeutend besser als vom Corcovado und es war nicht soooo voll.

Blick auf die Copacabana:


Ein kleiner Bewohner des Berges:

Im Hintergrund die Christusstatue:

Noch ein Bewohner:

Das war es dann auch schon und wir sind danach wieder zum Hotel zurück gefahren.

Am Abend waren wir noch mal an der Copacabana und haben die Wellen bestaunt.

Nach einem guten Essen und wieder einigen Caipis am Strand ging es dann irgendwann zurück ins Hotel.

Unterkunft: Copa Sul Hotel – 100€

Kommentare sind geschlossen.