2012 Iguazu und Patagonien – 13.11.

13.11.2012: El Chalten – Rio Gallegos

 

Heute Morgen hieß es mal vorm Sonnenaufgang raus aus dem Bett. Ich hatte nicht wirklich viel Lust dazu, aber wurde mit sanfter Gewalt raus geschmissen.
Wir fuhren etwas raus aus dem Ort, bis wir freien Blick auf den Fitz Roy hatten.


Das rote Schauspiel war sehr schnell wieder vorbei und wir konnten zurück.
Nach dem Frühstück entschieden wir uns noch für eine kleine Wanderung zur Laguna Capri, die Anja gestern nicht sehen konnte.

Auch heute wieder bestes Wanderwetter.

Laguna Capri:

Ein paar Vögelchen:

Auf dem Rückweg fanden wir auch die Höhle des grünen Papagais wieder.

Jetzt war der Plan, tanken, Geld abheben und los, denn bei beidem herrschte Ebbe.
Sprit war kein Problem, aber dann das Geld. Es gibt im Ort einen Geldautomaten; manchmal mit, manchmal ohne Geld.
Vor mir war einer dran, der auch schon mehrere Versuche benötigte, bis er Geld bekam. Dann ich; Karte rein, Geheimzahl eingeben, Betrag wählen … *möp* “Betrag zu hoch”. Ok, nochmal. Karte rein, PIN eingeben, niedrigen Betrag wählen … ah, der Automat macht Zählgeräusche … und bricht mit einer rein spanischen unverständlichen Fehlermeldung ab. :
Hmm, nochmal das Ganze und jetzt gleich die Fehlermeldung. Dann halt nicht.

Auf ging es jetzt nach Rio Gallegos; wieder eine lange und laaaangweilige Autofahrt.

Angekommen sind wir direkt ins Hotel. Die Stadt macht nichts her, so dass ich nur kurz raus ging, nebenan bei einer Bank Geld holte und dann im Supermarkt auf der anderen Seite ein paar Früchte und was zu trinken.
Ich hatte schon die ganze Fahrt ein ungutes Gefühl wegen der mißglückten Abhebung.
Um mein Gefühl zu beruhigen schaute ich mal bei meinem DKB-Kreditkartenkonto und siehe da, da war eine Abbuchung aus El Chalten drauf.
Waren zwar nur ca. 50€, da am Automaten scheinbar nicht mehr geht, aber trotzdem ärgerlich. Habe da gleich mal die Bank angeschrieben. – Vorschau: Im Endeffekt habe ich das Geld ohne Probleme ca. 6 Wochen später zurück bekommen.

Zum Abendessen begnügten wir uns mit dem Hotelrestaurant; nicht günstig aber in Ordnung.

Morgen gehts dann endlich nach Süden. 🙂

Unterkunft: Hotel Patagonia – 110€
Gefahrene Strecke: 470km
Map: https://goo.gl/maps/fRNxC

Kommentare sind geschlossen.