2012 Iguazu und Patagonien – 09.11.

09.11.2012: Torres del Paine

 

Ein Blick heute morgen aus dem Fenster versprach gutes; es schien wieder die Sonne.
Allerdings hatte jemand den Windkanal angeschaltet, denn es stürmte ordentlich.

Wir sind zuerst wieder zum “Salto Grande” gefahren und wollten den kleinen Trail zu einem Viewpoint machen. Am Wasserfall selbst war zwar schon Sonnenschein, aber der Wind war so stark, dass man ständig die Gischt des Wasserfalls auf die Linse bekam.
Wir gingen zwar noch ein paar Meter weiter kehrten aber bald wieder um, da der Sturm zu stark war. Er war so heftig, dass uns sogar kleine Steinchen entgegengeflogen kamen und wir uns teils kaum noch auf den eigenen Beinen halten konnten. Uns war dies einfach zu gefährlich.

Wir fuhren dann so noch ein bisschen im Park herum; auf der Suche nach interessanten Motiven.



Später ging es noch mal zum “Lago Grey”, damit ich mir die Eisberge auch einmal anschauen kann.
Durch den Wind war es nicht einfach vorwärts zu kommen, aber es hat sich gelohnt.


Den Abend vertrieben wir uns mit dem Fotografieren von Wolken; ständig waren andere Formationen am Himmel zu sehen.


Hier mal unsere Hütten mit Aussicht:

Einen Sonnenuntergang gab es auch heute nicht, denn es zog sich wieder komplett zu.

Unterkunft: Hosteria Lago Tyndall – 154,70€
Gefahrene Strecke: 70km (Heute wurde wenig gefahren, da wir mit dem Sprit haushalten mussten. Es gibt im Park keine Tankstelle und morgen muss es noch bis Puerto Natales reichen)

Kommentare sind geschlossen.