2012 Iguazu und Patagonien – 08.11.

08.11.2012: Torres del Paine

 

Heute Morgen haben wir es ruhig angehen lassen. Zum Einen war ich noch nicht wirklich wieder fit und zum Anderen sah es heute so draußen aus:

Wandern war somit komplett erledigt, also fuhren wir zuerst Richtung “Laguna Azul”.
An den “Cascada Paine” hielten wir kurz an, aber da waren uns zuviele Reisegruppen für einen Fotostop. Wir kommen hier rückzu ja noch mal vorbei.

Aber hier mal ein Bild unserer kleinen Knutschkugel.

Als wir wieder los fahren wollten, tat sich beim Drehen des Zündschlüssel einfach gar nichts mehr; kein Geräusch, keine Lampe. Na toll, mitten in der Pampa verreckt uns das Auto.

Bevor ich aber weiter drüber nachdenken konnte, kam uns ein Touribus entgegen und Anja fragte kurz beim Fahrer, ob er uns helfen könnte; und wenn nur irgendwo anrufen bzgl. Pannendienst.
Aber Fahrer und Reiseführer wollten sich die Sache mal kurz selbst ansehen und sie fanden raus, dass nur das Kabel der Batterie keinen Kontakt mehr hatte. Da war wohl zuviel Staub dazwischen gekommen. Es wurde gesäubert, wieder fest geschraubt und das Auto lief wieder.

Auf dem Weg zur “Laguna Azul” begegneten uns wieder ein paar Guanacos.



Am See angekommen, waren wir die einzigsten dort und wir genossen etwas die Ruhe.

Einen Blick auf die Berge gab es trotzdem nicht. Diese Wolkenfront hielt sich hartnäckig.

So ging es dann wieder zurück und dieses Mal waren wir an den “Cascada Paine” allein.

Das Wetter war so richtig wechselhaft; von Sonne bis Schnee begegnete uns alles.


Auf dem Rückweg hielten wir noch am “Salto Grande”.

“Rio Paine”

Wenn es morgen wieder etwas besser geht, dann können wir doch mal ein paar Meter wandern.

Unterkunft: Hosteria Lago Tyndall – 154,70€
Gefahrene Strecke: 180km

Kommentare sind geschlossen.