2012 Iguazu und Patagonien – 01.11.

01.11.2012: Foz do Iguazu – Santiago de Chile

 

Gegen 3:30Uhr war heute Aufbruch zum Flughafen, denn um 6:00Uhr ging bereits der Flieger nach Sao Paulo. Das bestellte Taxi kam pünktlich und wir ließen die noch schlafende Stadt zurück.
Zu dieser unchristlichen Zeit war am Flughafen doch schon einiges los; hätte ich jetzt nicht gedacht.

Zu den beiden Flügen bis Santiago gibt’s eigentlich nichts weiter zu berichten; den schrecklichen Flughafen von Sao Paulo hatten wir ja schon mal. 😉
Achso eins: auf dem Flug nach SCL meinte der Kerl vor mir ständig über seinen Sitz nach hinten fassen und somit seine Wurstfinger vor meinen Bildschirm halten zu müssen. Ein freundlicher Hinweis hielt nur 5 Minuten, erst sanfte „Gewalt“ auf seine Finger brachten ihn zur Einsicht.
PS: Es gab natürlich Stempel #6 am Flughafen. 😉

Hier mal ein Blick auf die Anden.

Die Einreise in Santiago war ganz interessant, weniger die Prozedur an sich, als dass die Officer maximal geschätzt 25Jahre alt waren. Ist wohl dort eine „studentische Aushilfskraft“. 😉
Das führt zu Stempel #7 und den vollbrachten Flügen 4 und 5.

Nach der Ankunftshalle lauerten mal wieder die ganzen Taxischlepper auf einen, aber wir brauchten erst Bargeld. Es gab einen Automat am Ende der Halle. Ich stellte mich an, Anja blieb in der Nähe beim Gepäck. Ich komme dann irgendwann dran und verstehe nur Bahnhof. Egal, was ich drückte, der Automat sprach nur spanisch.
Also abgebrochen, zu Anja und dann mit ihr noch mal hin. Sie kann ja ein paar Brocken spanisch und fand den Punkt, wo man auf englisch umschaltet.

Per Taxi ging es dann rein in die Stadt und ab zum Hotel.
Das Hotel war ganz schnuckelig. Von außen sehr unscheinbar , aber innen schön gemacht; mit schöner Terrasse unten und Aussichtsterrasse oben.
Hier stellten wir erst mal fest, dass wir keinen passenden Steckeradapter hatten, aber wir konnten uns an der Rezeption einen leihen.
Danach entspannten wir uns auf der Terrasse ein wenig und schrieben ein paar Grüße nach Hause.
Wir hatten noch etwas Zeit und liefen ein bisschen in die Innenstadt; zur „Catedral Metropolitana de Santiago“



Wir schauten uns innen ein bisschen um, bevor wir wieder zurück gingen; unterwegs in einem kleinen Supermarkt noch ein paar Getränke und Früchte kaufend, mit denen wir uns dann im Hotel auf der Terrasse wieder gemütlich machten.

Strommast vorm Hotel:

Übernachtung: Loreto Hotel – 80€ pro Nacht

Kommentare sind geschlossen.