2010 USA – Nordwesten – 10.07.

10. Juli 2010 Winthrop – North Cascades National Park – Winthrop

 

Zeitig wie jeden Morgen starten wir in Richtung National Park. Da wir auch diese Nacht in diesem KOA verbringen werden, musste nichts großartig gepackt werden.

Entlang der SR20 kann man den Park durchqueren. Sie ist ein Teil des Cascade Loop, der mit 350mi Länge quasi die Cascades umrundet. Wir fahren also von Winthrop einfach westwärts und lassen uns überraschen. Mein Reiseführer ist nicht ausführlich, aber da gibt es doch bestimmt Infos im Park.

Der North Cascades National Park wurde 1968 ernannt und umfasst ein Gebiet von 2.045 km². Abseits der Strassen, also direkt in den Park verirren sich nur wenige, laut offiziellen Zahlen im Jahr 2010 nur 24.659 Besucher. (Quelle: www.nature.nps.gov/stats). Erscheint mir zu wenig, aber wahrscheinlich liegt das an dem fehlenden Parkhäuschen

Die Ausblicke an der Strasse sind tatsächlich wunderschön. Wo möglich halten wir an und schießen ein paar Fotos z.B. am Washington Pass mit der Liberty Bell oder dem Ausblickspunkt auf den Diablo Lake.


Ein Parkeingangshäuschen gibt es aber irgendwie nicht und so fahren wir immer weiter. An den Parkbuchten sind Trails ausgeschildert, aber überall sind relativ große Höhenunterschiede zu bewältigen und meist auch einiges an Strecke. Mir stecken immer noch die Wanderungen von vorgestern in den Knochen, so dass wir uns entscheiden nicht zu wandern.

Unseren ersten größeren Stopp legen wir in Newhalem ein. Hier gibt es ein Wasserkraftwerk und direkt dahinter einige schöne Wasserfälle. Inzwischen ist es schon recht warm geworden, doch noch recht ungewohnt für uns und somit haben wir auch nicht wirklich viel Antrieb zu wandern.



Wir entscheiden uns nicht weiter nach Westen zu fahren, sondern ganz gemütlich wieder nach Winthrop zurück. Wir haben ja Urlaub und nichts hetzt uns.

Den nächsten Stopp machen wir am Gorge Dam bzw. den Gorge Creek Falls. Der Damm ist schon gewöhnungsbedürftig in einem National Park.

Die Wasserfälle selbst sind aber beeindruckend und aufgrund der Größe von über 70m gar nicht so leicht zu fotografieren.

Hier noch weitere Impressionen von der Strecke:


Noch relativ zeitig am Nachmittag erreichen wir wieder Winthrop. Der Stadtbummel fällt recht kurz aus, da es hier unendlich heiß ist. Wir gönnen uns trotzdem jeder ein großes Eis im örtlichen Eiscafe. Hier ist eine Kugel noch eine Kugel und kein Wachtelei, wie in DE. Und siehe da, unsere Bedienung ist eine Austauschschülerin aus „Good old Germany“.

Nach dem Eis sind wir so sind recht schnell wieder in unserer im Schatten von Bäumen gelegenen Kabin. Endlich ist Zeit auch mal zu entspannen.

Als Resümee hatten wir von dem Park mehr erwartet. Mit mehr Zeit hätte ich gerne, von Chelan ausgehend, eine Bootstour nach Stehekin gemacht mit einer Wanderung zu den Rainbow Falls. Aber dazu hatte die Zeit heute nicht gereicht, ggf. wenn wir nicht in den Park gefahren wären, sondern nur nach Chelan. Danach ist man immer schlauer. Das nächste Mal dann…

Gefahrene Strecke: 253.3 km
Übernachtung: Winthrop / N. Cascades National Park KOA 49,31USD (39,33€)
Map: Winthrop – Newhalem – Winthrop

Bild des Tages:
Es ist wieder Zeit stolz zu sein – schließlich haben wir 3:2 gegen Uruguay gewonnen

Kommentare sind geschlossen.