2020 Schweden – 22.09.

22.09. Heber – Heimat

 

Da wir jetzt schon mal in der Lüneburger Heide sind, wollten wir uns zumindest was kleines anschauen und fuhren am Morgen in den kleinen Heidepark in Schneverdingen.

Jetzt aber los und rauf auf die A7 und später die A5. Es war wieder viel los, aber irgendwann waren wir wieder daheim und durften wieder alles ausladen. Interessant, wie viel in so ein Womo rein geht. 😉

Wir brauchten nur innen zu reinigen – die Außenreinigung war im Mietpreis enthalten – zum Glück auch. 😉
Die Rückgabe erledigte ich dann am Morgen drauf. Sie verlief recht flott, aber beim nächsten Mal schaue ich schon bei der Übernahme mal aufs Dach, denn bei der Rückgabe fanden sie dort einen kleinen Schaden. Zum Glück meinte einer der Checker, dass er diesen Schaden schon kennt.

Gefahrene Strecke: 450km

Fazit:
Das war sie also, unsere zweite Womoreise nach 2006 in Neuseeland.
Unser Hauptziel der Reise, 2,5 Wochen mit Abstand reisen zu können, wurde mehr als erreicht.
Teilweise waren die Fahrtstrecken schon ganz schön lang, aber das Hauptproblem an diesen Tagen war nicht die Entfernung, sondern eher die Eintönigkeit in der schwedischen Pampa.
Aber im Großen und Ganzen war Schweden schon ein schönes Reiseziel, v.a. wenn man in Mittel- und Nordschweden der Hektik entsagen möchte.

In der Nebensaison muss man nur ein bisschen flexibel bei den CGs sein. Nicht alle haben mehr geöffnet und man muss meist telefonieren können. Eine Simkarte mit EU-Roaming und gute Englischkenntnisse sind somit vorteilhaft.
Zur CG-Suche nutzten wir die App “Stellplatz” und Google, wobei Google reine Stellplätze nicht fand.

Bzgl. Handhygiene war Schweden meist sehr gut vorbereitet. Auf den meisten CGs fanden sich an allen Türen Desinfektionsspender und Warnhinweise bzgl. Abstand und generelle Coronahinweise. Masken waren aber nirgends gefordert und es trug auch niemand eine.
Durch die Nebensaison war auch überall recht wenig los und so war das Abstandhalten sehr entspannt möglich.
In allem – ein schöner Urlaub und gern mal wieder mit mehr Zeit weiter nach Norden.

Kommentare sind geschlossen.