2017 Schottland – 22.08.

22.08. Isle of Skye

 

So ein ganzer Tag ohne Regen wie gestern, konnte der schottische Wettergott nicht auf sich sitzen lassen. Deshalb kam bereits am Morgen einiges von dem nassen Zeug vom Himmel.
Und wenn der Tag schon so anfing, dann passte auch der Feueralarm mit rein, den ich beim Toasten auslöste.
Wenigstens gabs keine Bettwanzen. 😉

Somit machten wir uns bei dichter Bewölkung und immer wieder Regen auf, die Isle of Skye zu erkunden.


Loch Fada – Im Hintergrund ist schon der “Old Man of Storr” zu sehen.

Was bei solchem Wetter immer geht, sind Wasserfälle, wie zum Beispiel der Bride’s Veil Waterfall fast direkt an der A855.

Anschließend kamen wir noch direkt am Old Man of Storr vorbei, dessen “Besteigung” heute buchstäblich ins Wasser fiel.

Nur kurze Zeit später wartete der nächste Wasserfall auf uns – der Lealt Fall. Leider sah man von ihm nicht wirklich viel.


Alte Bauten beim Lealt Fall.

Deutlich mehr bekamen wir beim nächsten Wasserfall am “Kilt Rock and Mealt Fall” zu sehen. Zusätzlich gab es einiges mehr an Touristen und der Parkplatz war mehr ein Schlammplatz. 😉

Mittlerweile hat es tatsächlich mal aufgehört zu regnen und umso weiter wir nördlich kamen, umso besser wurde das Wetter. Von “gut” brauchen wir aber nicht reden; es war nur nicht mehr so mies. 😉

Zur Mittagszeit erreichten wir mal wieder eine alte Ruine – dieses Mal “Duntulm Castle” aus dem 14. Jahrhundert (https://de.wikipedia.org/wiki/Duntulm_Castle).

Im kleinen Örtchen Uig verließen wir wieder die Hauptstraße und bogen auf eine kleine Straße ins Landesinnere ab – mit Ziel “Fairy Glen”. Laut alten Sagen sollen hier in diesem Tal Feen leben und wenn man da so entlang wandert, könnte man sogar dran glauben. 😉


Parkplatzsuche gar nicht so einfach


Castle Ewen

Wir hätten hier ewig zwischen den Hügeln herum laufen können. Und wie man sieht, mit etwas Geduld bekommt man auch Fotos ohne andere Menschen. 😉

Für die nachmittägliche Tea-Time kamen wir genau richtig durch Dunvegan und wir holten uns im Janns Cafe jeweils ein leckeres Stück Kuchen.

So gestärkt konnten wir nochmal etwas Bewegung gebrauchen und diese bekamen wir am Neist Point. Vom Parkplatz aus geht es über eine lange Treppe nach unten (und zurück natürlich wieder hoch) und dann eben weiter bis zum Leuchtturm.

Jetzt war es wirklich Zeit für die Rückkehr nach Portree. Dort kamen wir genau richtig an, denn die örtliche Dudelsack-Band machte ihr wöchentliches Training und marschierte durch die Stadt.

Fürs Abendessen hatten wir uns ein kleines Fischrestaurant am Hafen heraus gesucht, aber leider gab es heute keine freien Tische mehr. Wir konnten aber zumindest eine Reservierung für morgen machen.

Für heute wurden wir dann noch im Restaurant vom The Royal Hotel fündig.

ÜN: Wigwam Holidays – 111€
Gefahrene Strecke: 106mi
Map: https://goo.gl/maps/oV4AfPdVNxjH12te8

Kommentare sind geschlossen.