2012 Iguazu und Patagonien – 19.11.

19.11.2012: Punta Arenas – Vina del Mar

 

Unsere Packorgie verschlang den halben Vormittag, bis wir alles flugtauglich verstaut hatten.

Da unser Flug erst am Nachmittag ging, hatten wir noch etwas Zeit und so fuhren wir zum Museum „Nao Victoria“; eine Nachbildung eines der Schiffe Magellanes; der „Nao Victoria“.

Mit einem sehr guten Audioguide, u.a. in deutsch, wird man mitten in die damalige Zeit der Entdecker und Eroberer versetzt und einem das Leben auf solch einem Schif näher gebracht. Es war sehr gut gemacht und wirklich empfehlenswert.

Weiterhin gibt es eine Nachbildung eines Rettungsbootes der „Endurance“, die „James Ceard“, mit welcher Ernest Shackelton in die Antarktis aufbrach und und fast zur Katastrophe wurde.
Die ganze Geschichte könnt Ihr Euch hier durchlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Endurance-Expedition

Weiterhin zu sehen gibt es den Schoner „Ancud“.

Im Bau befindet sich eine Replica der „HMS Beagle“, auf dem Charles Darwin seine Reisen durchführte.

Abschied von der Magellanstraße:

Nach einer guten Stunde waren wir hier durch und fuhren zum Flughafen.
Zuerst das Abenteuer der Mietwagenrückgabe. Wir hatten uns auf der Fahrt zwei Steinschläge eingehandelt und ich war gespannt, wie reagiert wird.
Lange Rede kurzer Sinn, die Selbstbeteiligung von gut 200€ war fällig. Ein Schadensprotokoll wurde nicht gemacht; selbst auf Nachfrage. Interessanterweise versteht so mancher urplötzlich kein englisch mehr.
Das mit der Selbstbeteiligung war mir dann auch irgendwann egal, denn ich hatte einen Haftungsausschluß beim deutschen Veranstalter, was im Endeffekt auch ohne Probleme funktioniert hat.

Beim Checkin haben erst mal alles aufgehalten. Ich weiß nicht, was die Dame für ein Problem hatte, aber es dauerte einige Minuten bis wir unsere Bordkarten in der Hand hielten.
Mit Zwischenlandungen in Puerto Natales und Puerto Montt ging es wieder nach Santiago de Chile.

Da wir erneut zwei Tage Aufenthalt und nicht in der Stadt sein wollten, ging es wieder zum Mietwagencounter und wir unseren kleinen roten Flitzer.
Es war bereits dunkel als wir in Vina del Mar eintrafen und doch ziemlich geschlaucht fielen wir bald in die Betten.

Unterkunft: Hostal Mediterraneo – 60€
Gefahrene Strecke: 175km

Kommentare sind geschlossen.