2012 Iguazu und Patagonien – 17.11.

17.11.2012: Ushuaia – Cerro Sombrero

 

Heute verließen wir wieder den südlichsten Punkt unserer Reise und begaben uns wieder nach Norden.
Im Reiseführer haben wir eine Empfehlung für eine sehr gute Bäckerei in Tolhuin (Panaderia La Union) gesehen und da mussten wir einfach anhalten und uns noch mit einigem Süßkram eindecken.

In Rio Grande wurde noch mal getankt und dann standen wir schon wieder an der Grenze zu Chile; ergab dann Stempel #14 und #15.

Unser Ziel für heute lag ein paar Kilometer südlich der Kreuzung der Y79 und Y85 an eben jener Y85.
An diesem kleinen Fleckchen Erde existiert die einzige Kolonie von Königspinguinen auf dem Festland. Die größten Kolonien befinden sich auf den Inseln östlich vom Festland, z.B. Süd-Georgien.
Die Königspinguine sind die zweit-größten Pinguine nach den Kaiserpinguinen; erkennbar an ihrem leuchtenderen Gelb-Orange am Hals.

Als wir ankamen, kam uns schon bald der dortige Wärter entgegen; ein Schotte, der jede Gesellschaft zum Plausch nutzt.
Er führte uns dann zu einem Punkt, wo man die Pinguine schön beobachten kann. Es war aber schon relativ weit weg. Ohne Tele hat man fotografisch keine Chance.





Er erzählte uns einiges über die kleine Kolonie, bevor er sich anderen Touris zuwendete. Wir gingen dann noch kurz Richtung Meer, da er meinte, manchmal befinden sich noch welche am Ufer. Aber weit kamen wir nicht, denn vor uns breitete sich ein Graben mit Wasser aus und wir hatten keine hohen Stiefel dabei.
Egal, es hatte ich auch so gelohnt. Hier die URL für Interessierte – http://www.pinguinorey.com/

Jetzt war der Weg nicht mehr soo weit bis Cerro Sombrero, wo wir unser kleines, aber gemütliches Zimmer bezogen. Der Ort bietet überhaupt nichts, sondern ist eigentlich nur eine Arbeitersiedlung.
Dementsprechend war das Essen im Restaurant auch gut bürgerlich deftig; aber dafür günstig. Das interessanteste war noch, dass zu trinken nicht ein Glas Coke gereicht wird, sondern gleich die ganze 1,5l Flasche. Für den Preis, für den es anderswo nur zum 0,2er Glas gereicht hätte. 😉

Unterkunft: Hosteria Tunkelen – 58.000CLP
Gefahrene Strecke: 478km
Map: https://goo.gl/maps/JYeyd

Kommentare sind geschlossen.