04.07.2004 - Jasper - Clearwater (Wells Gray PP)
 

Text? Heute mussten wir den Jasper NP leider schon verlassen. Die Fahrt ging über den Yellowhead Highway #16 durch den Mt. Robson PP bis nach Clearwater am Wells Gray PP.
Aber auch an diesem Morgen zeigte sich das Wetter nicht gerade von der schönsten Seite. Wolken über Wolken, aber zumindest trocken.
Den ersten Stopp legten wir noch in Jasper am Bahnhof ein, denn ich hatte noch kein Bild der Dampflok, die davor ausgestellt ist.

Bei der Gelegenheit zählte ich einfach mal die Waggons an so einem langen Güterzug, der gerade losfuhr. Wenn ich mich nicht komplett verzählt habe, kam ich auf 200 Waggons mit Seecontainern plus drei Loks. Bei einer Länge eines durchschnittlichen Seecontainers von 40ft (ca. 12 m) macht das eine Gesamtlänge von über 2.400m. Wow.

Nach dieser Zählorgie konnte die Fahrt jetzt endlich losgehen. Den ersten Stopp legten wir an den Rearguard Falls ein, die ja praktisch direkt neben dem Highway liegen.

Anschließend ging die Fahrt weiter zum Visitor Center des Mt. Robson PP. Normalerweise hat man von hier einen wundervollen Blick auf den Mt. Robson. Leider sahen wir an der Stelle wo der Berg wäre nur eine Wand aus Wolken. Aus diesem Grund sahen wir auch von jeglicher Wanderung im Mt. Robson PP ab und wir fuhren zu den Overlander Falls.
Nach dem Besuch an diesen Fällen beschlossen wir, die Fahrt nach Clearwater fortzusetzen. Auf dem Weg dahin gibt es absolut nichts interessantes mehr. Die Natur wird immer mehr zum Farmland. Recht öde teilweise.

Gegen 14:30Uhr kamen wir dann schon in Clearwater an und bezogen unser Zimmer in der „Trophy Mountain Buffalo Ranch“. Bei diesem B&B handelt es sich, wie der Name schon sagt, um eine Ranch, die Büffel züchtet. Das Fleisch kann man im angeschlossenen Restaurant auch probieren. Leider war dieses Restaurant während unseres Besuchs noch geschlossen. Mittlerweile ist es laut Homepage geöffnet. Außerdem bestehen Möglichkeiten für Reitausflüge. Desweiteren gibt es für die sparsamen unter euch die Möglichkeit, mit dem Zelt auf dem Gelände zu übernachten.

Text? Nach einer kurzen Erfrischungspause fuhren wir gleich in den Wells Gray PP. Zuerst nahmen wir die kurze Gravelroad zum „Green Mountain Viewing Tower“. Diese Straße hat aber den Namen Gravelroad mehr als verdienst. Auf dem kurzen Stück (vielleicht kein ganzer Kilomter lang) befanden sich mehr spitze Steine, als auf mancher meilenlangen Strecke im Südwesten der USA. Am Ende waren wir echt froh, wieder mit heilen Reifen unten angekommen zu sein. Die Aussicht war aber Spitze.

Danach fuhren wir noch zu den Dawson Falls, bevor wir uns in Clearwater im Dairy Queen etwas zu essen holten. Dort hatten die scheinbar Sprite mit Chlorwasser verwechselt. Das Zeug schmeckte furchtbar. Seit diesem Tag nehm ich bei Getränkebestellungen immer Cola. Das übertüncht im Fall der Fälle wenigstens den Chlor-Geschmack.

Am Abend gingen wir noch etwas bei den Büffel spazieren und beobachteten sie (und sie uns).