10.07.2004 - Victoria - Tofino - Victoria
 

Text? Zum heutigen Tag ein paar Vorbemerkungen. Eigentlich war für den heutigen Tag Sightseeing in der Gegend von Victoria geplant. Da aber unser Kollege, der vor zwei Wochen hier war, uns geniale Bilder vom Long Beach gezeigt hat, haben wir uns kurzfristig entschlossen einen Tagesausflug in den Pacific Rim NP zu unternehmen.

Um 6:00Uhr klingelte also der Wecker und gegen 7:00Uhr konnte die Fahrt Richtung Pacific Rim NP losgehen. Die Strecke bis Nanaimo ging noch relativ flott, da die Straße als breiter Highway ausgebaut ist. Zeitweise gab es auch schöne Ausblicke auf die Küste. Nach Nanaimo bogen wir dann auf die #4 Richtung Port Albani.
An den Little Qualicum Falls fuhren wir jetzt nur vorbei. Die sind für den Rückweg noch eingeplant. Ebenfalls geht es ohne Stopp durch den McMillan PP.

Nach Port Albani führt die Straße an ein paar schön gelegenen Seen vorbei und windet sich die jetzt beginnenden Berge hoch und runter. Dieser Teil der Strecke zieht sich ziemlich in die Länge. Teilweise hat man das Gefühl man kommt gar nicht richtig vorwärts.

Aber auch diese Straße hatte mal ein Ende und wir waren ca. 11:30Uhr in Tofino. Nur hatte scheinbar das Wetter nicht mit unserer Ankunft gerechnet, denn es regnete in Strömen. Da fährt man 4 ½ Stunden quer über die Insel und nun das.
Da man bei Regen nicht so viel unternehmen konnte und wir auch Hunger hatten, setzten wir uns erstmal in ein Restaurant und genehmigten uns ein leckeres Mittagessen.
Nach dem Essen hatte es dann auch aufgehört zu regnen und wir fuhren zum Long Beach und unternahmen einen ausführlichen Spaziergang am Strand. Leider hatten wir nicht das Glück wie unser Kollege, der am Long Beach strahlenden Sonnenschein hatte, sondern mussten uns mit etwas Nebel zufrieden geben. Aber auch dies hatte seinen Reiz.
Hier am Long Beach wird einem bewusst, welche Kraft im Meer stecken kann, denn am Ufer lagen ziemlich viele und große Baumstämme, die während Stürmen immer wieder ans Ufer gespült werden.

Anschließend wollten wir noch einen der beiden Trails durch den Rain Forest unternehmen, also steuerten wir den nächsten Parkplatz an. Bei diesen Trails läuft man auf gut ausgebauten Wegen auf einem Rundweg durch dichten Regenwald. Man musste aber trotzdem ziemlich aufpassen wo man hintritt, denn durch den Regen waren einige Stufen ziemlich rutschig.
Abschließend waren wir noch im Wickaninnish Interpretive Centre und informierten uns noch etwas über die Geschichte und die Flora/Fauna des Pacific Rim NP und genossen zu Abschluß noch etwas die Aussicht aufs Meer.

Nachdem wir in Ucluelet getankt haben, mussten wir gegen 16:00Uhr wieder Richtung Victoria aufbrechen. Schließlich wollten wir unterwegs noch ein paar Mal anhalten.

Text? Jetzt hielten wir auch im McMillan PP ein, wo wir den kurzen Trail zwischen den Bäumen liefen. Diese riesigen Bäume sind schon fantastisch. Man fühlt sich richtig klein. Schade dass die Bäume in weiten Teilen von Vancouver Island abgeholzt werden.
Einen weiteren Halt legten wir an den Little Qualicum Falls ein, bei denen wir uns noch etwas die Beine vertraten und die Ruhe genossen (wir waren schließlich die einzigen Touristen dort).
Dann mussten wir auch schon wieder weiter, denn so langsam wurde es dunkel. In Duncan hielten wir dann bei Subways und aßen ein großes Sandwich. Außerdem tat mir langsam der Hintern vom ganzen Autofahren weh.
Gegen 22:00Uhr waren wir dann wieder im B&B und fielen völlig fertig ins Bett.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass sich der Trip trotz der vielen Fahrerei gelohnt hat. Ob ich es allerdings noch einmal machen würde, wage ich zu bezweifeln.