07.07.2004 - Lillooet - Vancouver
 

Text? Nach einem ruhigen Erholtag gestern konnte heute die Fahrt weiter gehen. Aber vorher genossen wir noch ein seeeehr reichhaltiges Frühstück. Da gab es wirklich alles, was das Herz begehrte. Nach den ganzen amerikanischen Frühstücken der letzten Tage, war es ein gutes Gefühl ein reichhaltiges deutsches Frühstück zu genießen.

Anschließend konnte es frisch gestärkt auf die Weiterfahrt gehen. Als Strecke war heute Lillooet – Pemberton – Whistler – North Vancouver.

Die Strecke bis Pemberton war eine Fahrt richtig zum Genießen. Immer wieder eröffneten sich uns wunderschöne Ausblicke.
Ständig ging es hoch und wieder runter und teilweise über alte Holzbrücken. Das Grandiose war aber, daß uns auf der ganzen Fahrt maximal eine Handvoll Autos entgegen kamen.

Anschließend kamen wir nach Whistler. Wir suchten uns also eine Lücke auf einem der großen Parkplätze, was gar nicht mal so einfach war, aber von Erfolg gekrönt wurde. Jedenfalls nahmen wir an, daß es eine Lücke war, denn Markierungen gab es keine, aber der Platz schrie nach uns.
Hier konnten wir auch das erste Mal seit Verlassen von Vancouver „nach Hause“ telefonieren. Seit Verlassen von Vancouver vor einer Woche hatten wir kein Netz.

Text? Danach begaben wir uns auf in die Stadt. Wir liefen ein bisschen durch die Straßen und schauten in das ein oder andere Geschäft hinein. Aber so richtig begeistern konnte uns Whistler nicht. Alles wirkte extrem künstlich und irgendwie zu europäisch. So kam es auch, dass wir dort nicht ein Bild gemacht haben. Irgendwie gab es nichts zu fotografieren…
Also machten wir uns wieder auf die Weiterfahrt auf dem "Sea-to-Sky-Highway“ Richtung Vancouver. Den nächsten Stopp legten wir an den Shannon Falls ein, wo wir uns eine ganze Zeit lang aufhielten. Etwas irritiert schauten wir uns die dortigen Bäume an. Irgendwie erinnern die an ein misslungenes Gen-Experiment (die Natur hat schon merkwürdige Einfälle ).

Ein paar Kilometer weiter kam dann endlich der Pazifik zum Vorschein und vom ersten Viewpoint wollte ich gar nicht mehr weg. So hat mich der Anblick fasziniert.

Text? Es mußte aber irgendwann weitergehen und so ging die Fahrt weiter, bis wir, nach mehreren Viewpoints, North Vancouver erreichten und unser Motel, das Best Western North Vancouver suchten.
Gefunden war es auch relativ schnell, nur ergab sich leider ein kleines Problem: Von unserer Fahrspur konnten wir nicht zum Hotel links abbiegen. So mußten wir noch einen ziemlichen Kreisel fahren, eher wir im Motel gelandet waren.
Nach einer kurzen Erfrischung fuhren zur "Lonsdale Quay Market & Shops", einer kombinierten Markthalle/Mall in North Vancouver. Wir schlenderten ein bisschen durch die Gänge, gekauft haben wir allerdings nichts.
Zum Abendessen gab es heute mal wieder asiatisch im zugehörigen Food-Court.

Bei etwas Fernsehen mit den neuesten Sitcoms ließen wir den Abend dann im Motel ausklingen.

In der Nacht merkte ich dann, daß ich mir wohl etwas zuviel asiatisch zugetraut hatte...