12.10.2008 – Maui Teil 2
 

Mit Ausschlafen war heute ebenfalls nichts, denn heute war mal ein Fahrtag angesagt. Fahrtag auf Maui? Ja, das geht.

Bereits um 07:30Uhr starteten wir in Richtung Hana, nicht ohne vorher bei „Krispy Creme Donuts“ vorbei zuschauen. übrigens gab es bei uns im B&B ein Hörbuch zur „Road to Hana“, welches wir gleich mal mitnahmen. Wenn mich nicht alles täuscht, war es dieses:
http://www.amazon.com/Hana-Road-Self-guided-Drive-4th/dp/B0007P8H80/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=music&qid=1233594884&sr=1-3

Jetzt kamen sogar unsere dicken Jacken, Schal, Mütze und Handschuhe zum Einsatz. Es war nämlich schweinekalt hier oben.
Um eine gute Sicht zu bekommen, baute ich beizeiten die beiden Stative auf (1x Foto und 1x Video) und versuchte der Kälte zu trotzen.

So brauchte Anja nicht ständig im Reiseführer zu lesen und konnte sich mehr auf die Landschaft konzentrieren.
Fotostop am „Ho'okipa Beach Park“

Der erste Stop war bei den „Twin Falls“. Diese Fälle befinden sich auf Privatgrund, bezahlen muss man aber zum Glück nicht. Am Anfang noch eine Privatstraße, wird der Weg später enger und abenteuerlich (man klettert über ein Wehr und muss das letzte Stück praktisch im Fluss gehen).
Twin Falls

Jetzt fährt man erstmal durch Felder und Wälder, die Straße ist noch normal breit und die Kurven halten sich in Grenzen.
Als nächstes wollten wir uns die „Lower Puohokamoa Falls“ anschauen. Von der Straße sind diese nicht zu sehen, sondern es sollte ein „Trail“ zu einem besseren Ausblick geben (8/10 Meile nach dem 10 Meilen Marker). An der Stelle angekommen, wies aber ein Schild darauf hin, dass dies hier Privatland ist und Besucher unerwünscht sind. Ein recht neu aussehender Zaun zerstörte jede Hoffnung hier weiter vor zu kommen.
Dann nahmen wir halt den „Upper Puohokamoa Fall“ mit, der sich nur eine Kurve weiter befand.
Upper Puohokamoa Fall

Den nächsten Wasserfall den „Haipua'ena Fall“ hätte man sich schenken können. Da war nicht wirklich was interessantes zu sehen.
Ab jetzt folgt die Straße dem Küstenverlauf und man hat immer wieder schöne Ausblicke.
Road to Hana Road to Hana

Den nächsten Halt legten wir in „Ke'anae“ ein, wofür wir die die SR360 kurz verließen.
Ke'anae Ke'anae

Anschließend die „Upper Waikani Falls“.
Upper Waikani Falls

Im „Pua'a Ka'a State Park“ machten wir dann noch ein kleines Picknick, aber nicht ohne dem dortigen Wasserfall einen Besuch abzustatten.
Pua'a Ka'a State Park

Weiter die Hanawi Falls:
Hanawi Falls

Jetzt nahmen wir die teilweise sehr enge „Nahiku Rd“ hinunter zur Küste.
Die dortigen „Artesian Falls“ waren aber nicht aufzufinden.
Die restlichen Meilen bis Hana verliefen dann recht unspektakulär, bis wir hinter Milemarker 32 zum „Wai'anapanapa Black Sand Beach“ abbogen. Ein kleiner Rundweg führt zu einer kleinen Höhle und entlang der Klippe kann man zu einem „Sea Arch“ laufen.
Sea-Arch bei Hana

Dann haben wir kurz vor 16:00Uhr und wir haben Hana erreicht. Die Stadt selbst bietet nicht wirklich viel und so ließen wir sie bald wieder hinter uns.
„Wailua Falls“ hinter dem Milemarker 45 (nach Hana geht es wieder runter mit den Zahlen).
Wailua Falls

Eigentlich war ja noch die „Pipiwai Trail“ geplant, aber das war uns jetzt einfach zu spät und so fuhren wir einfach weiter.
Zwischen Milemarker 39,5 und 38 wurde es dann richtig eng. Auf Gravel und nur einspurig ging es immer am Abhang entlang, mit nicht wirklich Platz zum Ausweichen.

Nach weiteren fünf Gravelmeilen war die Straße wieder geteert, aber nicht wirklich besser. Unseren Chevi beutelte es ziemlich auf dieser Straße (da ist jede Straße im Osten Deutschlands besser), es klapperte an allen Enden und teilweise hatte ich das Gefühl, dass der Auspuff hier als Souvenir zurückbleiben würde.
Schön Aussicht

Nach ca. 8 Meilen hatten wir, oder besser unser Chevi, es hinter sich und schöner glatter Teer lag unter unseren Rädern.
Dazu gabs noch die letzten Ausläufer eines schönen Sonnenuntergang.
Sonnenuntergang am Meer

übrigens: Man sollte im Dunkeln in Ortschaften öfters auf den Straßenzustand achten. „Bumps“ kommen manchmal etwas plötzlich.
In Kihei fuhren wir noch schnell zum Burger King, bis wir wieder hundemüde ins Bett fielen.

Übernachtung: Kai’s B&B Kihei (http://www.mauibb.com) - 105,83$ inkl. Tax
Map: Kihei - Road to Hana - Kihei