08.10.2008 – Kauai Teil 4
 

Heute Morgen musste erstmal die Pflicht her, denn wir hatten nichts sauberes mehr im Schrank.
In Kapa'a fanden wir einen passenden Waschsalon und ließen unsere Wäsche ein paar Runden drehen. Währenddessen genehmigten wir uns ein leckeres Eis aus dem benachbarten Supermarkt und wir schrieben die ein oder andere Postkarte.
Außerdem ist es ganz interessant die Leute zu beobachten, die hier so ihre Klamotten reinigen.
Beim anschließenden Trockengang brauchten wir mal wieder zwei Anläufe, da beim ersten Durchgang nicht alles trocken wurde.

Jetzt aber genug Arbeit, das Vergnügen kann beginnen.
In Wailua fuhren wir wieder auf die SR580 (wir erinnern uns an die Wanderung von vorgestern) und fuhren diese bis zu ihrem Ende.
Dort geht es über eine „bewässerte“ Brücke und anschließend auf Gravel weiter. Von Prinzip sind die ersten Meilen absolut kein Problem, nur befand sich in allen Vertiefungen (oder auch Schlaglöchern) Wasser, so dass nicht zu sehen war, wie tief es nach unten geht. Somit ging es dann zeitweise nur im Schritttempo weiter.
Waldweg auf Kauai

Nach 2,5 Meilen wird die Straße enger und endgültig schlechter, aber immer noch befahrbar. Nach weiteren 1,6 Meilen war aber Endstation. Da wir aber sowieso fast am Ziel waren (nach 1,8 Meilen versperrt ein Tor die Weiterfahrt), ließen wir unseren Chevi auf einer Lichtung stehen und gingen zu Fuß weiter.
Nach dem zweiten Tor hat man nämlich die Möglichkeit der Straße zu folgen und etwas in Richtung Wai'ale'ale Krater zu gehen. Von hier unten geht es ca. 4000 Fuß nach oben. Schon beeindruckend.
Kauai Kauai

Außerdem befanden wir uns hier am regenreichsten Punkt der Welt. Demzufolge waren die Bergspitzen auch in Wolken versteckt.
Kauai Kauai

Bis zum Trailende liefen wir allerdings nicht, dafür war es einfach zu heiß.
Wieder zurück am Auto überlegten wir uns, an welchen Strand wir heute fahren. Wir entschieden uns diesmal für den Ke'e Beach (Trailhead Kalalau Trail).
Bei der Rückfahrt haben wir übrigens noch einen PKW am Wegesrand entdeckt. Wir fragen uns heute noch, wie der hier her gekommen ist.

Am Ke'e Beach, diesmal bekamen wir einen Parkplatz direkt am Strand, suchten wir uns ein nettes Plätzchen und stürzten uns in die Fluten. Schnorcheln war hier ebenfalls sehr gut möglich und während Anja in Ruhe in ihrem Buch las, schwamm ich etwas in dem großen Aquarium.
Ke'e Beach - Blick zur Napali Coast Ke'e Beach Ke'e Beach

Zum Abendessen gingen wir heute ins „House of Noodles“ in Kapa'a. Dieses einfache asiatische Restaurant bietet eigentlich alles, was das Nudelherz begehrt. Wir entschieden uns beide für eine Nudelsuppe mit Meeresgetier, welche sehr gut war und durchaus reichlich.

Übernachtung: „Kauai Garden Cottages“ (http://www.kauaigardencottages.com) - 111,33$ inkl. Tax
Map: Kalaheo - Wailua River - Kee Beach