07.10.2008 – Kauai Teil 3
 

Nachdem wir uns gestern ja schön ausgeruht haben, wird es heute wieder anstrengend.

Nach einem ausführlichen Frühstück ging die Fahrt ganz hoch in den Norden, zum Ke'e Beach und somit zum Trailhead des „Kalalau Trails“.

Gegen 09:30 Uhr waren wir vor Ort. Direkt am Trailhead war natürlich kein freier Parkplatz mehr zu bekommen, und so mussten wir ein paar Meter vorher auf dem Ausweichparkplatz stehen.

Es ist schon interessant, wie manche Leute so einen Trail angehen wollen. An der Info-Tafel standen zwei deutsche Damen neben mir, die in Badelatschen meinten, hier wandern zu wollen. Naja, gesehen haben wir sie nie wieder.

Ca. um 10:00Uhr brachen wir auf den Trail auf. Durch den Regen der letzten Tage waren schon die ersten Meter ziemlich anstrengend, denn die ersten paar Meter geht es sehr steil auf einem Steinpfad nach oben. Die Steine waren teilweise ziemlich glatt, so dass man schon aufpassen musste, nicht schneller wieder unten zu sein, als man vorhat.

Nachdem wir diesen ersten Anstieg überwunden haben, ging es etwas flacher weiter, aber immer noch ansteigend. Die brennende Sonne tat dann ihr übriges.
So ging es dann für zwei Meilen immer hoch und runter. Die Aussicht war fantastisch, vor allem dieses blaue Wasser, aber doch ziemlich anstrengend. Zur Sonne und der hohen Luftfeuchtigkeit kam noch hinzu, dass wir meistens im Windschatten waren. Denn nur an wenigen Plätzen wehte mal ein erfrischendes Lüftchen.
Nach zwei Stunden hatten wir es geschafft und wir waren am „Hanakapi'ai Beach“ angekommen. Um jetzt nicht mit dem ganzen Zeug am Strand herum laufen zu müssen, setzte ich mich mit den Rücksäcken in den Schatten, während Anja ein bisschen am Strand entlang lief (später wurde gewechselt).
Den optionalen Weg zu den „Hanakapi'ai Falls“ haben wir uns gespart. Das wäre heute konditionell nichts geworden.
Hanakapi'ai Beach Hanakapi'ai Beach Hanakapi'ai Beach Hanakapi'ai Beach

Nach einer Stunde brachen wir dann zum Rückweg auf. Dieser war nicht weniger anstrengend, sondern durch die Hitze sogar noch mehr.
Kalalau Trail

Ich glaube, Anja hat mich während des Rückweges nicht mehr gemocht.
Kalalau Trail Kalalau Trail

Nichtsdestotrotz erreichten wir ca. 15:30Uhr wieder den Trailhead am „Ke'e Beach“.
Zurück betrachtet war der Trail zwar sehr kräftezehrend, aber trotzdem wunderschön.

Nachdem wir am Auto etwas die Füße gelüftet haben, überlegten wir, ob wir noch an den Strand gehen, oder lieber unterwegs.
Wir entschieden uns dann erst noch etwas zu fahren und fuhren dann wieder zum Anini Beach, wo wir schon gestern waren.
Taro Felder Sonnenuntergang Anini Beach

Übernachtung: „Kauai Garden Cottages“ (http://www.kauaigardencottages.com) - 111,33$ inkl. Tax
Map: Kalaheo - Kalalau Trail - Kalaheo