06.10.2008 – Kauai Teil 2
 

Heute ließen wir es etwas ruhiger angehen. Die Gliedmaßen mussten sich schließlich wieder erholen.

Nach einem ruhigen Frühstück fuhren wir zu den 'Opaeka'a Falls in der Nähe von Wailua nördlich von Lihue.
Diese Fälle, oder zumindest die Aussichtsplattform, befinden sich wieder direkt neben der Straße und ist somit auch für Lauffaule, wie uns heute, zugänglich.
Opaeka'a Falls

Anschließend schauten wir uns noch den alten Poli'ahu Tempel in der Nähe an, war aber nicht wirklich was besonderes. Lag aber sowieso auf dem Weg.

Aber ohne einen kleinen Trail geht es heute doch nicht.
So fuhren wir die SR580 weiter, bis wir nach ca. 6,5 Meilen zum Trailhead des „Kuilau Ridge Trail“ kamen.
Es gab sogar eine freie Parklücke und eingesprüht mit viel Anti-Mückenzeug konnte es losgehen.
Für diesen Trail benötigt man keine besondere Kondition. Langsam ansteigend geht es auf einem breiten Feldweg immer entlang des Hügels. Von überall hat man einen wundervollen Ausblick auf die Umgebung und überall warten tropische Pflanzen auf eine nähere Erkundung.
Kuilau Ridge Trail Kuilau Ridge Trail

Nach knapp 2 Meilen hat man den höchsten Punkt erreicht und landet auf einer Wiese mit Picknick-Häuschen, wo wir erstmal eine kleine Pause machten.
Anschließend sind wir den Trail noch etwas weiter gegangen, obwohl er ab hier enger und schlammiger wurde. Wir folgten ihm, oder besser einem Kuhreiher („Cattle Egret“), der uns irgendwas zeigen wollte, oder in den Untergang treiben.
Kuhreiher

Naja, bis zur Brücke und damit zum Trailende folgten wir ihm, bis wir wieder den Rückweg antraten.
Kuilau Ridge Trail Wilde Orchidee

Gut 3h benötigten wir für den ganzen Trail, inkl. zweier Pausen am Picknickplatz.

Jetzt hatten wir noch einiges an Zeit und so fuhren wir nach Kilauea, zum „Kilauea Lighthouse“.
Zwischen 10:00 und 16:00Uhr kann man für 3$ pro Person den Leuchtturm besichtigen.
Der Leuchtturm wurde 1913 gebaut und sollte Schiffen nach Asien den Weg zeigen. War er im zweiten Weltkrieg abgeschaltet, nahm er danach sein Funktion wieder auf, bis er 1976 von einem moderneren Turm abgelöst wurde.
Kilauea Lighthouse

Kilauea Lighthouse

Nicht den Leuchtturm gibt es hier zu besichtigen, sondern das ganze Gebiet ist ein „Wildlife Refuge“ mit unzähligen Vögeln. Hier sahen wir auch zum ersten Mal die kleinen „Shearwater“. Warum müssen solche kleinen süßen Geschöpfe nur so einen Krach machen?

Anschließend fuhren wir noch zum „Anini Beach“, wo wir uns eine kleine Abkühlung gönnten.
Auch Schnorcheln kann man hier wieder recht gut und durch das vorgelagerte Riff ist dies auch für Anfänger oder Kinder sehr gut geeignet.
Anini Beach

Übernachtung: „Kauai Garden Cottages“ (http://www.kauaigardencottages.com) - 111,33$ inkl. Tax
Map: Kalaheo - 'Opaeka'a Falls - Kuilau Ridge Trail - Kilauea Lighthouse - Kalaheo