Fazit
 

Das waren sie, unsere Flitterwochen auf Hawai’i.
Wir sind mit sehr vielen Erwartungen hingeflogen (insgesamt 10 Flüge auf einer Reise!); teils wurden sie erfüllt, teils aber auch nicht.

Von der Landschaft hat uns Hawai'i ziemlich an Neuseeland erinnert, wo wir 2006 waren. Viele Blumen und Baumfarne säumten die Wege, dazu die Berge mit vulkanischen Aktivitäten; nur deutlich wärmer war es hier.

Hier unsere kurze subjektive Einzelkritik der Inseln.
Oahu:
Sobald man aus Honolulu/Waikiki herausfährt, hat man quasi Natur pur, mit unzähligen Trails durch die Regenwälder und viele schöne Küstenabschnitte, die zum Verweilen einladen.

Kauai:
Diese Insel ist nahezu perfekt. Sie bietet grandiose Küstenabschnitte (Napali Coast), Canyons, Regenwälder und schöne Strände. Was will man mehr?

Maui:
An dieser Insel scheiden sich die Geister. Sie hat sehr schöne Ecken (v.a. „Road to Hana“ und Haleakala), aber auch schlechte (diese hässliche Zuckerfabrik bei Kahului verdirbt vieles). Dazu hatten wir hier das Gefühl, dass die Preise künstlich oben gehalten werden.

Big Island
Größer als erwartet, bietet sie unglaubliche Vielfalt, vom Strand bis zum Hochgebirge (zumindest für hawaiianische Verhältnisse). Dazu noch einen spuckenden Vulkan und man ist tagelang beschäftigt.

Für uns ergibt sich somit folgende Reihenfolge der Inseln:
1.Kauai
2.Oahu/Big Island
3.Maui (leider mit Abstand)

Highlights:
Vulkanausbruch auf Big Island
Wasserfälle
Wanderung „Napali Coast“
Schnorcheln. Schwimmen im Aquarium.
B&B in der Natur

Übernachtungen:
Für uns stand von Anfang an fest, dass wir nicht in Touriburgen, sondern in B&B oder anderen privaten Unterkünften übernachten wollten.
Dazu hatten wir uns ein Budgetlimit von ca. 100$ (ohne Tax und „Cleaning Fee“) gesetzt, was nach einigem Suchen auch ungefähr eingehalten wurde.
Apropos „Cleaning Fee“. Bei manchen Unterkünften hatten wir den Verdacht, dass sie mit dieser Abgabe nochmal richtig verdienen wollen. Anders sind Abgaben von 150$ und mehr nicht zu erklären.

Besonders herausheben möchte ich hier noch mal das „Art & Orchids“ auf Big Island. Ich glaube, sowas nennt man perfekt. Ohne jegliche Einschränkungen können wir dies weiter empfehlen.

Jetzt die übliche Frage nach einem Besuch auf Hawai'i: Kommen wir wieder?
Hier muss ich allerdings sagen, vorerst nicht. Hawai'i liegt ja nicht gerade um die Ecke und für diesen Aufwand würde es uns nicht so viel neues mehr bieten. Da fliegen wir eher noch mal nach Neuseeland, da dort deutlich mehr unbekannte Fleckchen auf uns warten.
Dazu fehlte uns auf Hawai' irgendwie das Gefühl „on the road“ zu sein, und durch das „festsitzen“ auf einer Insel einfach die Flexibilität.

Trotzdem war es ein wunderschöner Urlaub, den wir nicht missen wollen und vielleicht treibt es uns irgendwann mal wieder hierher (vielleicht auf einer Weltumrundung auf dem Weg nach Asien).

Ich hoffe, es hat Euch allen ein bisschen Spaß gemacht. Bis zum nächsten Mal.