01.10. Colorado Springs - Denver
 

In der Nacht zeigte sich noch ein weiteres Nachteil des KOA. Die Zugstrecke lag in unmittelbarer Nähe, so dass wir nur schlecht geschlafen haben. Solltet ihr also mal eine Unterkunft in Colorado Springs suchen, der KOA wäre nicht meine erste Wahl.

Wir packten recht schnell alles zusammen und los ging es. So richtig standen heute nur Pikes Peak und der Garden of the Gods auf dem Plan. Hatte beim Aufstehen noch die Sonne geschienen, zogen jetzt immer mehr Wolken auf, so dass wir zuerst zu Pikes Peak wollten. Dort angekommen, stellte sich jedoch heraus, dass die Strasse erst ab 10Uhr geöffnet ist, also doch zuerst zum Garden of the Gods.

Dort liefen wir einen kurzen Trail ab und durchstöberten im Anschluss in aller Ruhe den angeschlossenen Trading Post. Der hat uns wirklich gut gefallen und war nicht so kitschig wie der Wall Drugstore.

Inzwischen war es schon nach 10 und wir machten und wieder auf Richtung Pikes Peak. Die Strasse war wirklich schön zu fahren und bei blauem Himmel hat man bestimmt traumhafte Ausblicke. Aber auch das was wir sahen, musste sich nicht verstecken.


Immerhin kann man hier mit dem Auto auf eine Höhe von über 4300m fahren.

Oben angekommen, war es so stürmisch, dass man kaum laufen konnte. Wir schafften es jedoch bis in die Bergstation und aßen erstmal eine Kleinigkeit zum Mittag. Dort sahen wir auf einmal ein Brautpaar aus der Bergbahn in die Station eilen. Die hatten wohl auf dem Peak heiraten wollen. Durch den Sturm wurden sie in der Bahn getraut – eins kann ich euch sagen, die Braut hatte definitiv Drei-Wetter-Taft, denn die Frisur saß.

Humor haben sie hier auf jeden Fall:

Langsam fuhren wir wieder ins Tal und von dort weiter über mehrere kleine Talstrassen bis Goulding.

Dort gab es aber leider keine Hotels mehr, so dass wir gezwungen waren, doch schon bis Denver zu fahren. Schnell war dort eine Unterkunft gefunden und wir wollten noch ein wenig shoppen. Die Fahrt zur Northern@Stapleton Mall war eine wahre Irrfahrt und als wir dann da waren, haben uns die Läden noch nicht mal gefallen. Somit verzogen wir uns recht schnell wieder, um lieber noch ein wenig den Abend in Ruhe ausklingen zu lassen. Morgen Nachmittag startet unser Flieger nach Frankfurt und schneller als gedacht, geht es schon wieder nach Hause.