19.08.2005 - San Francisco
 

Text? Der heutige Tag war ganz der Erkundung von San Francisco und den Cable Cars gewidmet. Als erstes begaben wir uns wieder zum McD zum Frühstück. Anschließend gingen wir zur Cable Car Haltestelle am Fishermans Wharf und kauften uns jeweils einen Muni-Tages-Pass. Zu dieser Morgenstunde standen auch noch nicht so viele Leute an und wir kamen mit der zweiten Bahn mit. Dann ging es mit der Cable Car die Berge von San Francisco entlang. Anja sass drinnen und ich stand links außen und versuchte die Fahrt zu filmen und mich gleichzeitig festzuhalten, was auf den Abwärts-Fahrten gar nicht so einfach war. Am Cable Car Museum stiegen wir dann aus und besichtigten das wirklich gut gemachte Museum. Der Eintritt ist übrigens frei. Drinnen kann man auch die Antriebsräder und Seile der Cable Cars sehen und viel über die Geschichte erfahren.

Text? Nach dem Museumsbesuch ging es erstmal zu Fuß weiter in Richtung Chinatown. Die Hauptstraße ist schon sehr touristisch ausgelegt, denn man sieht kaum etwas von den urigen und seltsamen asiatischen Läden, die wir z.B. in New York gesehen hatten.

Nach Chinatown liefen wir zum Columbus Tower und der Transamerica Pyramid. Anschließend stiegen wir wieder in eine Cable Car (California Street Line) und ich versuchte mich wieder beim filmen. Diesmal stand ich aber auf der rechten Seite und da war es mit dem Festhalten deutlich einfacher.

Nach einem Fotostop am Civic-Center gingen wir über die Market Street in Richtung der dritten Linie der Cable Car. Auf der Market Street haben wir uns aber nicht besonders wohl gefühlt. Da liefen für unseren Geschmack doch zuviele merkwürdige Gestalten umher.

Bei der letzten Cable Car Fahrt (Powel Hyde Line) stand ich mal wieder links und mußte wieder alle Kraft aufwenden, um mich auf den stark abschüssigen Straßen festhalten zu können und gleichzeitig zu filmen.

Text? Mittlerweile hatte sich der Nebel zu großen Teilen verzogen, und so holten wir das Auto und fuhren nochmal zur Golden Gate Bridge, wo wir heute schon bessere Bilder machen konnten. Wir hatten es uns ja auch nach dem anstrengenden Tag verdient.
Anschließend nahmen wir die Twin Peaks noch einmal in Angriff. Der Nebel war aber schneller und so sahen wir wieder nichts.

Zum Abendessen gingen wir zu "Pizza Chicago" (900 Beach Street, Ghirardelli Square on Beach). Das interessante war, daß man die Soft-Drinks in Einkoch-Gläsern bekam (0.5l) und auch noch Free Refill war. Danach hatte ich einen Cola-Bauch (1l eigene Cola + noch einiges von Anja ihrer Sprite). Die Pizza war wirklich lecker und preislich sehr gut. Dieses Restaurant können wir wirklich empfehlen.