14.08.2005 - Frankfurt - Las Vegas
 

Pünktlich um 7:10 Uhr kam unser Taxi, was uns vier zum Bahnhof in Rüsselsheim brachte. Die anschließende S-Bahn zum Flughafen war sogar pünktlich, so daß wir gegen 8:00Uhr am Flughafen Frankfurt waren. Nach einem kurzen Besuch der örtlichen Apotheke (Katja hatte sich im Vorfeld im Solarium einen Sonnenbrand geholt) ging es durch die Sicherheitskontrolle und in Richtung Gate B24. Dann kam die Zeit für Jens. Er erspähte doch tatsächlich Carl Lewis. Also mußte noch schnell ein Autogramm besorgt werden.

Der Flieger (DE7082) startete pünktlich 10:15Uhr. Der Flug an sich war sehr unspektakulär, nur für unseren 1,98m Mann Jens war es doch etwas eng. Das Mittagessen war ganz gut, das vor der Landung in Las Vegas nicht so (irgendsoein Reismischmasch). Gegen 12:35Uhr landeten wir pünktlich in Las Vegas, aber... Erste Verwunderung: wir bekamen eine Aussenposition. Zweite Verwunderung: wir durften noch ca. 30 Minuten warten, bis wir in kleinen Gruppen per Bus abgeholt wurden, da die Ankunftshalle mit den Passagieren zweier vorherigen Machinen überfüllt war. Das war wirklich die kleinste Immigrationhalle, die mir je untergekommen ist. Die Immigration an sich ging sehr schnell. Der Officer hatte nicht gerade seinen gesprächigen Tag. Nur eine Frage "Business or Vacation?", dann Fingerabdruck und Foto, Stempel und Karte in den Pass und fertig war ich. Das Gepäck war diesmal sogar schneller als wir, denn es stapelte sich schon neben dem Gepäckband. Also schnell unsere Taschen rausgesucht und ab durch den Zoll.

Text? Als wir dann aus der Ankunftshalle zum Alamo-Shuttle kamen, die nächste Merkwürdigkeit: es regnete. Was zu dieser Zeit noch aus einem leichten Nieselregen bestand, entwickelte sich später zu einem richtigen Thunderstorm. Bei Alamo angekommen, hieß es erstmal wieder warten, da die Mitarbeiter wirklich die Ruhe weg hatten. Gebucht hatten wir einen SUV, also raus zur Choice Line, doch... da stand nur noch ein Auto, ein weißer nagelneuer (nur 142 Meilen auf dem Tacho) Saturn VUE 4WD. Wenigstens 4WD war es. Eigentlich hatte ich ja auf einen Trailblazer gehofft, dieser sah aber auch ganz edel aus (Holzverkleidung innen, Kompass im Rückspiegel). Von der Kofferraumgröße schien er ähnlich einem Trailblazer, als wir später am Hotel an einem vorbeigingen. Ausserdem wollten wir nicht mehr länger warten, das hatten wir inzwischen genug.

Jetzt fuhren wir erstmal ins Hotel. Gebucht hatten wir 2 Zimmer im Luxor - eine Buchung hatte ich gemacht, die andere Katja. Als wir dann am Checkin waren der nächste Schock: Die Buchung von Katja war nicht da. Sauer Zum Glück habe ich dann ein Zimmer mit zwei Betten bekommen können, da das Hotel ausgebucht war. Text? Nach dem Bezug des Zimmers suchten wir McD auf, denn unsere Bäuche knurrten gewaltig. Anschliessend fuhren wir zum Walmart, um die üblichen Einkäufe, wie Kühltasche, ein paar Lebensmittel und Wasser, zu besorgen. Als wir vom Einkaufen zurück kamen, regnete es in Strömen. Normalerweise kein Problem, es gibt ja Parkhäuser. Doch im Luxor war kein freier überdachter Parkplatz mehr zu finden. Es gab nur noch die Dachterasse des Parkhauses. Also da hoch, die Passagiere mit den Einkäufen am Eingang rausgelassen, das Auto far far away geparkt und im Regen zum Eingang zurückgesprintet. Irgendwie war das nicht unser Tag.

Zum Abschluß des Tages gingen wir noch kurz ins Casino. Anja und ich verspielten 5$, Katja und Jens gewannen 50$, als "Ausgleich" zur verpatzten Hotelbuchung. Gegen 21:00Uhr fielen wir dann alle ins Bett, denn da waren wir ja schon seit 24h auf Achse.