13.10. Papatowai - Dunedin
 

Nach einer stürmischen Nacht erwachten wir wieder bei strahlend blauem Himmel. So schön kann Urlaub sein.

Weiter auf der "Southern Scenic Route" erreichten wir schon nach wenigen Kilometern den Trailhead zu den "Matai Falls" (15 min return).
Ein kurzer Marsch von hier führt dann anschließend noch zu den "Horseshoe Falls".
Wieder einige Kilometer unterwegs bogen wir ab ins "Waikoato Valley", um auf dieser Gravelroad den Parkplatz zu den "Purakaunui Falls" zu erreichen. Nach einem kurzen Spaziergang durch den Wald (10 Minuten) erreichten wir schließlich die Fälle.

In "Ahuriri Flat" verließen wir die Scenic Route und bogen in Richtung "Nugget Point" ab. Die Straße zum Nugget Point ist wieder eine Gravelroad, aber für jedes Auto ohne Probleme zu befahren.
Auch an diesem Tag hatten wir wieder einen kräftigen Wind, so dass wir das Womo diesmal in Windrichtung parkten.
Zum Leuchtturm am Nugget Point hatten wir Rückenwind und so waren wir schnell am Ziel (zurück gegen den Wind hat es dann entsprechend länger gedauert). Die Aussicht war klasse, sogar ein paar Seelöwen konnten wir erahnen.
Pinguine in der nahe gelegenen "Roaring Bay" sahen wir natürlich nicht. Das war einfach die falsche Uhrzeit.

Auf der Weiterfahrt nach Dunedin gab es dann nicht mehr viel zu sehen. Ich hatte nur gegen den extremen Seitenwind anzukämpfen.
Kurz vor 12:00Uhr erreichten wir schließlich Dunedin und nahmen gleich Kurs auf den Bahnhof. Unser Ziel war nämlich die "Taieri Gorge Railroad", für die wir noch Karten kaufen wollten.
Parken kann man dort gut vor dem Bahnhof und dies für nur 5,00$ pro Tag.
Beim Aussteigen traf uns fast der Schlag. Hier waren ungefähr 25°C im Schatten. Das hatten wir auf der Fahrt gar nicht gemerkt.
Wir kauften uns die Karten für die Abfahrt um 14:30Uhr und gingen dann noch etwas durch die Stadt, bevor wir kurz nach 14:00Uhr den Wagen bestiegen und unsere Fensterplätze einnahmen.

Der Zug fuhr pünktlich ab, zuerst durch die Stadt, bevor dann später Kurs auf die "Taieri Gorge" nahm. Da noch Nebensaison war, hatten wir nur eine Lok und relativ wenig Waggons. In der Hauptsaison ist dieser Zug deutlich länger. Ich bewaffnete mich mit Foto und Video und schaute mir die Fahrt von der Plattform am Ende des letzten Waggons an.
Während der Fahrt wird einem viel von der Geschichte der Eisenbahn und ihrer Verbindung zur "Taieri Gorge" erzählt.
Unser Trip ging bis Pukerangi, bevor die Lok umgehängt wurde und der Rückweg angetreten wurde. Auf der Rückfahrt setzten Anja und ich uns ins Bord-Bistro und genehmigten uns ein großes Stück Kuchen.
Kurz nach 18:30 Uhr erreichten wir wieder Dunedin und bezogen unseren Stellplatz auf dem Dunedin Holiday Park, wo wir uns noch etwas zu essen machten und zum Tagesabschluss wieder ein Kartenspiel wagten.