Grand Canyon National Park
 

Lage:

Der Grand Canyon Nationalpark befinden sich an der nördlichen Grenze von Arizona zu Utah und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 490.000 ha.
Der eigentliche Grand Canyon, der dem Park den Namen gab ist insgesamt 446km lang und zwischen 0,2 und 30 Kilometern breit und hat eine maximale Tiefe von ca. 1600 Metern.

Entstehung/Historie:

Die Geschichte des Canyons ist eng mit der Geschichte des gesamten Colorado Plateaus verknüpft. Während sich im Zeitraum von vor 2 Mrd. Jahren bis ca. 230 Mio Jahren verschiedenste Erdschichten angehäuft haben, begann der Colorado River und seine Nebenflüsse vor ca. 6 Mio Jahren das Tal zu graben, wobei die größten Eingrabungen in den letzten 2 Mio. Jahren stattfanden.
Durch die Einflüsse mehrerer Eiszeiten wurde die Erosion des Erdreiches weiter beschleunigt, bis der Canyon die heutige Form und Tiefe annahm.
Im Jahre 1882 wurde das erste Mal versucht diese Gegend als National Park zu schützen, aber erst 1893 wurde der Park als "Forest Reserve" gegründet. Zum eigentlichen "Nationalpark" wurde er am 26. Februar 1919 ausgerufen.

Anreise:

Den Grand Canyon NP besitzt zwei wesentliche touristische Anlaufpunkte. Den "South Rim" im südlichen Canyon und den "North Rim" im Norden. Den "South Rim" erreicht man entweder über die SR64 und SR180 von Süden aus Williams/AZ oder über die SR64 aus Osten. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit per Dampfzug aus Williams. In diesem Parkbereich befinden sich auch die meisten touristischen Einrichtungen, wie Hotels und Restaurants.
Den "North Rim" erreicht man über die SR67, die bei "Jacob Lake / AZ" von der "ALT89" nach Süden abzweigt. Während der "South Rim" das ganze Jahr über zugänglich ist, ist der "North Rim" im Winter auf Grund von Schnee auf der Straße gesperrt. Hier befinden sich auch deutlich weniger Hotels und Restaurants. Vorbuchen ist somit Pflicht.

Trails/Viewpoints:

Der Grand Canyon bietet viele Möglichkeiten der Entdeckung. Die meisten Besucher versammeln sich auf der Südseite. Dort besteht die Möglichkeit mit einem Shuttle-Bus den "West Rim Drive" bis "Hermits Rest" zu fahren und dabei an den verschiedensten Aussichtspunkten auszusteigen und die Landschaft zu genießen. Als Alternative kann man die Strecke auch laufen.
Den "East Rim Drive" kann man dagegen mit dem eigenen PKW erkunden. Während der Hochsaison muss man allerdings an den einzelnen Viewpoints mit Parkplatzproblemen rechnen.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit auf verschiedenen Tageswanderungen Teile des Canyons zu erkunden. Eine gute Fitness ist allerdings auf allen Wanderungen eine Grundvorraussetzung.
Die Krönung der Trails besteht in der Wanderung hinunter zum Colorado River. Diese Wanderung sollte nicht als Tageswanderung, sondern als Zwei-Tageswanderung unternommen werden. Übernachtungsmöglichkeiten bestehen begrenzt am Fluß.
Weitere Informationen zu den Wanderungen und notwendiger Vorbereitungen gibt es auf der Seite des NPS: http://www.nps.gov/grca/planyourvisit/